FILM+HÖRSPIEL

FILM “Das unsterbliche Monster” (Horror Klassiker)

1Originaltitel: The undying monster

Herstellungsland: USA 1942

: 23.07.15

Wertung: Gut

Regie: John Brahm

Darsteller: John Howard, Heather Angel

FSK: 16

Label: MOVIE POWER im Vertrieb der KNM Home Entertainment GmbH

Genre:  Horror Klassiker

 

Inhaltsangabe:

Die Familie Hammond leidet seit Jahrhunderten unter dem Fluch des Werwolfs. Schon während der Kreuzzüge wurden die Hammonds verflucht. Und so besteht die Möglichkeit, dass ein jedes Familienmitglied zum Werwolf werden kann. Als mehrere Familienmitglieder auf grausame Art und Weise ums Leben kommen, ist klar, dass der Fluch wieder zuschlägt. Inspektor Bob Curtis ermittelt in den Mordfällen und findet schon sehr bald heraus, dass bei dieser Familie nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Kann der Fluch noch gebrochen werden …?

Ein fast vergessener Klassiker

Wenn man vom klassischen Werwolf Film spricht wird meistens sofort der Film „Wolfman“ aus dem Jahre 1941 genannt. Doch schon ein Jahr später wurde ein weiterer interessanter Film gedreht, der thematisch gleich orientiert ist. Die Rede ist von John Brahms „The undying Monster“, ein Film, der allerdings immer im Schatten des zuerst genannten Werkes blieb. So ist es dann auch das erste Mal, dass dieser Film nun in Deutschland erschienen ist, etwa 75 Jahre nach seiner Entstehung.

2

Nachzuvollziehen ist das nicht, denn auch dieser Film bietet tolle Bilder und viel Spannung auf höchstem Niveau für ein Werk aus dieser Zeit. Interessanterweise gibt es auch viele Parallelen zu „Wolfman“, denn auch hier gibt es einen markanten Reim der oft ausgesprochen wird; es gibt eine tragische Familienlegende und eben final das Monster welches zu Vollmond sein Unwesen treibt.

Toll sind die liebevoll gestalteten Kulissen. Vor allem die Außenszenen sind sehr schön gestaltet mit den Klippen und der Meeresbrandung. Dadurch das das Bild des Films generell sehr gut ist, wirken diese Szenen großartig. Bemerkenswert sind auch die Laborszenen in denen mit allerhand futuristischem Equipment skurrile Experimente durchgeführt werden um analytisch der Ursache des Grauen auf die Spur zu kommen.

3 4

Stellenweise hat der Film auch viele Action geladene Szenen vorzuweisen was der Geschichte eine gute Gesamtdynamik verpasst. Lange verläuft die Story wie ein typischer alter Krimi mit leichtem Gruselfaktor, der Horror selber ist im Vergleich zu heutigen Filmen viel weniger im Vordergrund sondern mehr der Phantasie des Zuschauers überlassen. Das die Morde und das Schrecken tatsächlich wie in der Sage durch eine Kreatur verursacht wurde bleibt lange unbewiesen und Spekulation.

Schöner alter Film Klassiker der es verdient hat einen würdigen Platz zu bekommen neben den ganz großen Universal Klassikern. Ein Liebhaber des klassischen Schwarz-Weiß Gruselfilms muss diesen Film besitzen! (michi)