FILM+HÖRSPIEL

FILM “Cabin Fever 3 – Patient Zero” (Horror)

Originaltitel: Cabin Fever 3 – Patient Zero

Herstellungsland: USA 2013

Verkaufsdatum: 06.02.14

Wertung: Gut

Regie: Kaare Andrews

Darsteller: Sean Astin, Currie Graham, Ryan Donowho

FSK: ab 18 Jahren

Studio: SUNFILM Entertainment

Genre: Horror

 

Inhaltsangabe:

Während eines Junggesellenabschieds auf einer Yacht in der Karibik legt die Party-Gesellschaft an einer mysteriösen Insel an. Nachdem sie dort eine verlassene Forschungsstation entdeckt haben, zeigen manche von ihnen Symptome eines fleischfressenden Virus. Auf der verzweifelten Suche nach einem Heilmittel stoßen sie auf einen ominösen Doktor und seinem einzigen Patienten. Diese könnten ihre Rettung – oder ihr endgültiges Verderben sein…

Meinung / Fazit:

Eli Roths CABIN FEVER aus dem Jahre 2002 war ein rechter Horror Kracher, der einem aufgrund der Atmosphäre und der doch recht ekeligen Details den Atem stocken ließ. Nie wurde vorher ein nekrotischer, fleischfressender Virus so gut und spannend in Szene gesetzt.  Die Fortsetzung von Ti West war auch noch in Ordnung, auch wenn er dem Original bei weitem nicht das Wasser reichen konnte, spielte aber immerhin noch am ursprünglichen Ort des Geschehens. Kaare Andrews (Unbekannter Anrufer, Hitcher) hat nun den dritten Teil gedreht und eben dieser Film trennt sich nun von der ursprünglichen Waldhütten Lokalität und entführt und in eine Karibische Inselwelt, außerhalb der Quarantänezone.

Quarantänezone? Jawohl, denn inzwischen hat sich der Virus zu einer großen Pandemie ausgeweitet und der Fläche der USA ist nun ein einziges Sperrgebiet. Somit sind wir auch bei den vier Freunden angekommen, die per Bootstour einen Junggesellenabschied feiern wollen, auf einer einsamen paradiesischen Insel. Was sie nicht wissen, auf dieser Insel befindet sich ein Labor, welches den Virus untersucht und die haben gerade einen Patient Null, also jemanden der den Virus trägt, bei dem die Krankheit aber nicht zum Ausbruch kommt. Auf der Suche nach einem Gegenmittel geht aber einiges schief und somit bleibt der Urlaubsspaß auf der schönen Insel nicht wirklich lange erhalten.

Der Film funktioniert ganz gut als Erweiterung der Geschehnisse um den mysteriöse todbringenden Virus. Allerdings muss man die vorherigen Titel nicht gesehen haben, um Freude an diesem Werk zu finden da wir hier durchaus eine abgeschlossene Handlung vorfinden. Was Blut, Gedärme und Gewalt angeht ist “Patient Zero” ordentlich bestückt, übertreibt es aber auch nicht, um sich in den Vordergrund zu drängen. Die Szene, in der die beiden sich im Endstadium befindlichen ehemaligen Schönheiten einen blutigen Ringkampf liefern ist sicherlich der Höhepunkt für Gore Freunde. Frauen Catchen mit gegenseitigem abreißen von Haut, Harren und sonstigen Körperteilen.

Übrigens treffen wir hier in der Rolle der Patient Zero einen alten Bekannten wieder, denn dieser wird durch Sean Austin verkörpert und den kennen wir ja wohl fast alle aus Herr der Ringe als Hobbit Samweis Gamdschie.

Wo Teil 1 noch sehr düster und bedrohlich wirkte und Teil 2 mit einer stellenweise unpassenden Komik daherkam, ist dieser dritte Teil irgendwo dazwischen anzusiedeln. Die gute Gesamtstory ist mit einer guten Portion Gore versehen, fällt aber auch immer wieder mit einigen Augenzwinkern auf. Somit ein guter Horrorfilm, ob dieser nun unbedingt den Titel “Cabin Fever” tragen musste sei dahingestellt. Ein vierter Teil mit dem Beititel “Outbreak” befindet sich übrigens auch bereits im Dreh auf der Dominikanischen Republik, also ist die Geschichte dieses Filmes noch nicht zu ende erzählt.  (michi)