APERION :: Nicht so synthetisch – Klassikinstrumente statt Keyboard

Online seit 24.04.2011

Stellt bitte die Bandmitglieder vor!
Zala Hodnik – vocals

Tinka Muha – flute

Crt Birsa – guitar

Dani Telebar – bass guitar

Nejc Kolar – drums

Samo Dervisic – cello

Martin Bezjak – viola

Ziga Birsa – didgeridoo

 

Review: “Act Of Hybris” (Gothic/Klassik/Folk Metal)
Webseite: www.myspace.com/aperionband

 

Erzählt uns was zu eurer Bandgeschichte!
Crt: Unsere Bandhistorie ist sehr kompliziert und umfangreich. Die Idee, Metal mit klassischen Instrumenten zu machen, kam von meiner früheren Grunge Band. Wir haben dort mit Flöte und Violine experimentiert. Aber wir wollten mehr. Wir haben ein komplett neues Konzept für die Musik erarbeitet und zudem den männlichen Gesang gegen weiblichen getauscht. Die grundsätzliche Idee zu dieser Musikart war, eine Band ohne Keyboarder zu haben. Zwischendurch gab es fünf sehr unruhige Jahre, da wir viele Wechsel im Line-up hatten. Aber jetzt sind wir ein gutes Team und nach den Erfolgen in unserer Heimat und etwas darüber hinaus, wollten wir mehr. Und da sind wir und präsentieren unsere Arbeit dem restlichen Europa ?

 

Charakterisiert eure Musik.
Martin: Es ist sehr schwer, unsere Musik zu charakterisieren, denn sie hat so viele Einflüsse und Stile. Die Basis bilden symphonische Harmonien mit der Kraft von Gitarren und Drums, aber wir experimentieren bei unserer Musik mit sehr vielen Stilen. Von symphonischer Musik und Folk bis Gothic und von Rock bis Metal.

 

Wo liegen eure größten Einflüsse?
Crt: Unsere größten Einflüsse sind Filmsoundtracks und einige Metalbands. Vielleicht ein bisschen Nightwish, Slipknot, Rammstein… aber mehr als Einflüsse im Sound als in der Art der Musik.

 

Warum sollen die Fans ausgerechnet in eure Musik investieren und eure CD kaufen und auf eure Gigs kommen?
Martin: Wir sind anders als andere Bands, denn wir haben keinen Keyboarder und wir machen alle diese Dinge mit klassischen Instrumenten. Deshalb ist unser Sound nicht so synthetisch. Livekonzerte sind sehr theatralisch. Es ist großartig, all die klassischen Musiker zu sehen, wie sie über die Bühne hüpfen und geil performen. Wir sind definitiv eine Liveband.

 

Was geht ab an der Livefront?
Martin: Unsere Booking Agentur, Solar Penguin, plant eine Tour durch einige europäische Staaten, u.a. auch Deutschland, im Frühjahr und es sind einige Sommerfestivals in Planung. Wir freuen uns darauf, bei euch aufzutreten!

 

Was steht in eurem 5-Jahres-Plan?
Crt: Im Moment planen wir – wie eben erwähnt – Tour und Festivals und in der Zukunft: Eine nächste Tour im Herbst, ein neues Video, neues visuelles Auftreten, einige Singles und natürlich mehr Liveauftritte und ein neues Album oder vielleicht zwei.

 

Wie lautet der größte Wunsch in Bezug auf eure Band?
Crt: Unser größter Wunsch bezogen auf APERION ist, das was wir machen, so vielen Leute wie möglich zu zeigen. Wir wissen, dass nicht jeder unser Fan sein kann, aber wir möchten uns einfach bekannter machen und die Leute dann selber entscheiden lassen.

 

Welche 5 Alben würdest du jedem auf der Welt empfehlen?
Martin: Uff, das ist eine schwere Frage…

– Rammstein – Reise Reise

– Tool – Aenima

– Prodigy – More Music for The Jilted Generation

– Alter Bridge – One Day Remains

– Act of Hybris 🙂

 

Ergänze folgenden Satz: “Wenn ich Musikminister wäre…”
Crt: Wenn ich Musikminister wäre, würd eich Coverbands verbieten. Jeder, der auf einer Bühne stehen möchte, sollte seine eigene Musik machen und zeigen..

_