LIVEBERICHT

NEÀNDER + LA MER ÉTALE :: Auftakt zu Bielefeld Rock City


Livebericht vom 17.09. in Bielefeld, Movie
(Bericht by Eller, Fotos by Bastian)

Kurz nachdem die Stadt Bielefeld ihre Aktion beendet hat, einen Beweis zu finden, dass es Bielefeld nicht gibt (und dafür hätte man eine Million Euro bekommen), startete unter dem Banner BIELEFELD ROCK CITY eine neue Rock und Metal Konzertreihe, um wieder mehr Rock und Metal Bands in die ostwestfälische Metropole zu holen. Den Anfang hierfür machten die aufstrebenden NEÀNDER aus Berlin sowie LA MER ÉTALE aus Bielefeld, die vor geschätzten knapp 100 Leuten im Movie ihre Auftritte hinlegten.

Das war mein erstes Konzert, das quasi komplett ohne echten Gesang stattgefunden hat. LA MER ÉTALE spielen vorwiegend instrumentale Musik, irgendwo in einer Schnittmenge aus Postrock, Ambient und Indie. Die Beschreibung der Musik bei Facebook lautet “der Moment zwischen Ebbe und Flut. Ein Zeitpunkt, an dem das Meer weder kommt noch geht, sondern für einige Augenblicke vollkommen still steht.” Wenn man der Musik live lauscht, kann man dieser Beschreibung durchaus zustimmen. Auch wenn die drei Bielefelder noch kein Album veröffentlicht haben, konnte man die vorhandene Qualität als Zuhörer erkennen, und so bekam die Band auch entsprechend Zuspruch aus dem Publikum.

LA MER ÉTALE waren eine passende Vorband für NEÀNDER. Das 2017 gegründete Kollektiv besteht aus Mitgliedern der Blackgazer Ånd, den Hardcore-Punks Patsy O’Hara und Not Now Not Ever, den Berliner Sludgern Earth Ship und Live-Bandmitgliedern von Casper. Auf die Frage, warum sie sich auf Instrumentalmusik geeinigt haben, heißt es: „Ein Sänger würde uns zu einer Metal- oder Post-Rock-Band machen. Wir glauben aber, dass das Opfern von Texten unsere musikalische Vision offen hält, und dazu beiträgt, das man viel mehr auf die Musik eingehen kann.“ Und so gab es ca. eine Stunde packende Livemusik aus Post Metal, Doom, Stoner Rock mit ohne Vocals. Etwas ungewohnt, aber gut. Ich wüsste auch nicht, welcher Gesang passend wäre für die abwechslungsreichen Instrumentalstücke, die mal härter, mal groovender, mal ruhiger, aber stetig mitreißend gespielt wurden.

Mit diesem Konzert hat die BIELEFELD ROCK CITY Reihe einen interessanten Start hingelegt, deren Fortsetzung in den nächsten Terminen mehr den Metal in den Mittelpunkt stellt, bevor es dann harten Rock’n’Roll gibt. Nachfolgend weitere bestätigte Termine für dieses Jahr:


BIELEFELD ROCK CITY
17.09. NEÀNDER + LA MER ÉTALE
24.09. RAM + VULTURE + INDIAN NIGHTMARE
30.09. OMNIUM GATHERUM + HAMFERð + HEIDRA
02.10. THUNDERMOTHER + CROSSPLANE
31.10. BIG BALLS (AC/DC Songs)
27.11. BABY KREUZBERG (KISS Songs)
29.11. DEATHRITE + LOST WORLD ORDER + FALLEN SAINTS