FILM+HÖRSPIEL

FILM “Zombie Fieber” (Zombie Komödie)

Originaltitel: Zombi kanikuly

Herstellungsland:Russland 2013

Verkaufsdatum: 18.02.14

Wertung: Geht so

Regie: Kirill Kemnits

Darsteller: Anton Zinoviev, Aleksandr Efremov, Mikhail Efremov, Yuliya Volkova, Zinoviev Anton

FSK: ab 18 Jahren

Studio: Ascot Elite Home Entertainment

Genre: Zombie Komödie / Horror

 

Inhaltsangabe:

Ein Meteoreinschlag bei einer Beach-Party infiziert die Feiernden mit dem “Zombie-Fever” und sie mutieren zu Untoten, die durch die Gegend marschieren und nach Fleisch gieren. Ein alter Veteran, voll mit Wodka und harten Drogen sammelt eine Truppe um sich für den letzten Fight ….

Meinung / Fazit: CGI Splatter Geschnätzeltes schmeckt nicht

Der Film beginnt, wie schon viele andere dieser Art begonnen haben. Es ist nämlich ein Meteorit, der in Russland einschlägt und eine geheimnisvolle Fracht beinhaltet, ein  Röhrchen mit einem mysteriösen Gas.

Wir lernen zuerst den Loser Ivan kennen, der es im täglichen Leben nicht sonderlich leicht hat und sich in seinem Job mit blonden Mode Blödchen auseinander setzen muss. Er und sein Kumpel brechen aus diesem Mist aus und machen sich auf den Weg zu einer Standparty. Dort angekommen, bricht auch schon bald ein Chaos aus. Im nahe gelegenen Labor ist das Gas aus dem All ausgetreten und hat die umliegenden Menschen zu Zombies mutieren lassen.  Nun folgt ein grausames Massaker und ein gnadenloser Kampf ums Überleben.

Der Film ist grundsätzlich erst einmal sehr ordentlich gemacht. Die Kamera arbeitet ist gut, die Darsteller sind ok und selbst die Synchro ist brauchbar umgesetzt. Leider ist der Storyverlauf etwas konfus und viele Versuche lustig zu sein Scheitern etwas kläglich. Auch die als Stilmittel eingebauten Comicstrips, für Szenen die wohl mit den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln nicht zu realisierenden waren, sind zwar liebevoll umgesetzt, wirken aber im Gesamtbild oft störend oder nicht ganz passend.

Das Schlimmste sind aber die endlosen leidigen CGI Effekte, die fast die kompletten Splatter und Gore Szenen einnehmen. Und genau das ist total schade und ist Hauptursache, das man kaum Spaß daran verspürt. Endlos viele Kopfschüsse, abgerissene Körperteile und literweise Blut sind digital ins Bild verfrachtet und machen aus einer eigentlich guten Grundidee letztlich einen Schundfilm. Da hilft es auch nicht, dass man sich bei unendlich vielen anderen Filmen ungeniert bedient hat und diese schamlos zusammengefügt hat.

Als prominenter Gast spielt hier Yuliva Volkova mit, eine der beiden T.A.T.U. Sängerinnen. Sie macht ihre Rolle relativ gut, fällt jedenfalls nicht zwischen den anderen Darstellern negativ auf.

Letztlich ein ambitioniertes Zombie Filmprojekt bei dem man aber viel zu sehr auf digitale Effekte gesetzt hat. Trotzdem eine mutige Umsetzung und wem das ganze CGI Krams nicht stört, der kann hier seinen Spaß haben. Und wenn dann schon final Putin und Bush gemeinsam in den Krieg ziehen um Zombies zu killen, dann ist die Message doch gar nicht mal so falsch. (michi)