FILM+HÖRSPIEL

FILM “… und vor Lust zu Sterben” (Vampir Horror)

Originaltitel: Le Sang Et La Rose / Blood and Roses

Herstellungsland: Frankreich / Italien 1960

Verkaufsdatum: 07.02.14

Wertung: Gut

Regie:  Roger Vadim

Darsteller: Mel Ferrer, Elsa Martinelli, Annette Vadim, Rene-Jean Chauffard, Marc Allegret

FSK: ab 16

Studio: Big Ben Movies / Media Target Distribution GmbH

Genre: Horror

 

Inhaltsabgabe:

Im Jahr 1765 wurde die Familie Karnstein auf ihrem Anwesen in Italien durch einen Mob von Bauern nahezu ausgelöscht, weil diese glaubten, dass die Karnsteins Vampire seien.
Etwa 200 Jahre später feiert Baron Leopold von Karnstein (Mel Ferrer) ein großes Fest, das er für seine Verlobte Georgina (Elsa Martinelli) ausgerichtet hat. Unter den Gästen befindet sich auch Cousine Carmilla (Annette Vadim), die in Leopold verliebt ist. Als dann bei einer Explosion das versteckte Grab der Urahnin Millarca geöffnet wird, scheint der Geist der mutmaßlichen Vampirin auf Carmilla übergesprungen zu sein – und schon bald haben die erste Opfer Bisswunden am Hals…

Meinung / Fazit: Der etwas andere Vampirfilm

Big Ben Movies hat mit dem 11. Teil seiner Filmclub Edition den 1960 in Frankreich und Italien produzierten Film “Le Sang Et La Rose” veröffentlicht. Der deutsche Titel von Roger Vadims Film lautet “… und vor Lust zu Sterben” und basiert auf dem Roman “Carmilla” von Joseph Sheridan Le Fanu. Gedreht ist dieser Film in wunder schönen satten Technicolor Farben, was eine schon sehr spezielle Atmosphäre verbreitet.

Die Film ist entgegen anderer Vampirfilme überhaupt nicht dunkel, düster oder bedrohlich. Vielmehr steckt der Film voller Anmut und Leidenschaft, welche mittels ganz toller Kameraeinstellungen, Lichtkompositionen und einer schönen begleitenden Musik von Jean Podromides übermittelt wird. Auch die gewählte Kulisse des alten Landhauses in der Campagna und der angrenzenden verfallenen Abtei passen perfekt in diesen romantisch angehauchten Vampirfilm. Wenn ich hier von Romantik schreibe, soll dies bloß nicht an moderne “romantische” Vampirfilme erinnern, denn in diesem hier vorliegenden Werk werden immer die klassischen Attribute des Vampirs gewahrt.

Mit Annette Vadim, Elsa Martinelli und Mel Ferrer ist der Film mit großartigen Schauspielern besetzt. Wenn man vermuten möchte, dass Annette Vadim nur dabei ist, weil ihr Mann die Regie führte, tut man ihr unrecht, denn sie gibt eine wirklich gute Figur ab als verzweifelte Vampirin.

Sicherlich mag ich den bösen, dunklen und grausamen Film Vampir viel lieber, aber diese Variante hat seinen Reiz und sollte Beachtung finden. Der Film ist sehr gesucht, auch ein Grund warum ihn wohl kaum jemand kennt. Auch im TV habe ich den Film noch nie bemerkt.  Die Exklusivität des Films wird auch trotz dieser neuen Veröffentlichung bewahrt, denn es gibt lediglich 1200 Exemplare von  “… und vor Lust zu Sterben”. (michi)