FILM+HÖRSPIEL

FILM “Twice Born – Was vom Leben übrig blieb” (Drama)

Originaltitel: Venuto al mondo

Herstellungsland: Italien / Spanien 2012

Verkaufsdatum: 15.04.14

Wertung: Gut

Regie: Sergio Castellitto

Darsteller: Emile Hirsch, Penelope Cruz, Mira Furlan, Jane Birkin, Isabelle Adriani

FSK: ab 16

Studio: Maritim Pictures (Ascot Elite)

Genre: Drama

 

Inhaltsangabe:

Gemma (Penelope Cruz) hat die Erinnerungen an den Balkankrieg verdrängt, aber als sie ihren Sohn nach Sarajevo mitnimmt, um einen alten Freund zu treffen, kommt alles wieder hoch. Sie erinnert sich an den Kriegsfotographen Diego (Emile Hirsch), in den sie sich verliebt hat. Es war eine feurige und leidenschaftliche Romanze, die folgte, aber das Schicksal nahm seinen Lauf. Gemma war unfruchtbar, die so gewünschten gemeinsamen Kinder ein Ding der Unmöglichkeit. Aber wer, so fragt sich Gemmas Sohn nun, war dann wirklich seine Mutter. Und ist es nicht eigentlich Gemma, deren Erinnerungen sie immer mehr quälen?

Fazit / Meinung: Penelope in Bestform

“Twice Born” ist ein Film, der bisher zu Unrecht eher weniger Beachtung bekommen hat, als er es verdient hätte.  Vorlage zu dem Film ist eine Romanvorlage von Margaret Mazzantini und die Geschichte entführt und in die Zeit des Balkankrieges nach Sarajevo. Zentraler Punkt des Films ist eine hervorragend spielende Penelope Cruz, die in diesem stark bebilderten Werk eine sehr überzeugende Leistung abliefert.

“Twice Born” ist ein Film, der mit einer Liebesromanze beginnt und zeigt, was aus Menschen werden kann inmitten der Grausamkeit eines Bürgerkrieges. In mehreren Zeitspannen lernen wir die Geschichte von Gemma kennen, die sich in den amerikanischen Fotographen Diego verliebt. Das daraus ein Kind resultiert, das es nicht hätte geben können ist ein großer Teil des Geschichte in der Jahre später eben jedes Kind als Teenager zurück nach Bosnien reist um sein eigentliches Heimatland kennen zu lernen.

Doch die meiste Zeit beschäftigt sich der Film mit der Zeit des drohenden Krieg, der Entfremdung von Menschen und den einzelnen Hoffnung machenden Signalen einzelner Menschen. Die Kulissen und Drehorte sind dabei der gut gewählt und mit einer immer passenden Musik begleitet, die die entsprechenden Emotionalen Situationen gut unterstreicht.

Schönes Film ferab der Action Feuerwerke der Neuzeit Kinoerlebnisse. Tolle Bilder, super Schauspieler und eine ebenso gute Geschichte mit wahrem Hintergrund. (michi)