FILM “Return Of The Living Deb” (Zombie Komödie)

Online seit 8.11.2017

Originaltitel: Return Of The Living Deb

Herstellungsland: USA 2016

VÖ: 07.12.17

Wertung: Gut

Regie: Kyle Rankin

Darsteller: Maria Thayer, Michael Cassidy, Ray Wise

FSK: ab 16 Jahren

Verleih: Tiberius Film

Genre: Zombie Komödie

 

 

Inhaltsangabe:

Debbies One-Night Stand mit Ryan ist gründlich schief gegangen. Für Deb ist der schnuckelige Ryan der große Wurf, aber er hatte einfach nur Stress mit seiner Verlobten und will Deb nun am liebsten sofort loswerden. Als Ryan sie vor die Tür setzt, merkt Deb schnell, dass leider über Nacht in der Stadt eine Zombie-Apokalypse ausgebrochen ist, was die beiden schneller als gedacht wieder zusammenbringt. Dem völlig unfreiwilligen Paar bleibt nichts anderes übrig, als in eine Schlacht gegen die blutrünstigen Beißer zu ziehen. Bewaffnet mit Debbies rostiger Benzinschleuder machen sie sich auf die Suche nach Überlebenden – doch es stehen den beiden nicht nur unzählige Zombies im Weg…

Anstrengend….

mit diesen Worten kann man diesen eigentlich sehr gut gemeinten Film schnell umschreiben. Zombie Komödien sind ja spätestens seit dem großartigen “Shaun Of The Dead” immer wieder gern gesehen. Doch bei all den Versuchen kam bisher kaum ein Projekt wieder an diese Leistung heran. Auch “Return Of The Living Deb” möchte uns eine lustige Geschichte innerhalb einer Zombie Apokalypse erzählen, die durch verseuchtes Wasser ausgelöst wurde. Im Mittelpunkt des Ganzen erleben wir die hektische und zum Teil nervtötend hibbelige Debbie, die nach einem One Night Stand mit Ryan inmitten eben jener Apokalypse aufwacht. Von nun an erleben wir eine hektische Reise durch Beziehungsdiskussionen und Überlebenskampf gegen Zombies. Was von beidem gefährlicher ist kann man nun sehen wie man möchte.

Optisch und Effekt technisch ist der Film gut gemacht, auch die Darsteller gefallen mir im Grunde auch wenn die gute Debbie auf Dauer ein recht anstrengender Charakter ist. Wenn das die Zielsetzung war, hat Maria Thayer hierfür auf jeden Falle einen Preis verdient. Was hier zu beginn noch irgendwie niedlich ist und sympathischer Lebensfreunde aussieht, kann aber sehr schnell nervtötend werden. Leider wird der Film final etwas kitschig und das Zombie Thema wird fast zur Nebensache. Trotzdem kann man den Film sowohl als Zombiefilm Freund als auch als Beziehungskomödien Liebhaber mal ganz gut anschauen. Ein Evergreen wird dieses Werk zumindest bei mir allerdings nicht werden,….viel zu anstrengend diese Tussie ;-). (michi)

_