FILM+HÖRSPIEL

FILM “Haus der verlorenen Seelen” (Horror / Thriller)

Originaltitel: Nightworld : Lost Souls

Herstellungsland: Kanada / Luxemburg 1998

Verkaufsdatum: 16.05.14

Wertung: Geht so / Gut

Regie:  Jeffrey Woolnough

Darsteller: John Savage, Barbara Sukowa, Nick Deigman

FSK: ab 16

Studio: Pidax

Genre: Horror / Thriller

 

Inhaltsangabe:

Ein einsames Haus auf dem Lande. Für Victor Robinson (John Savage), seine Frau Sheila (Barbara Sukowa) und ihre gemeinsame Tochter Meaghan (Laura Harling) soll es zum neuen Heim werden. Die drei ahnen nicht, welcher Alptraum ihnen bevorsteht. Dabei hätten sie schon die beiden in den Rasen eingebrannten menschlichen Umrisse stutzig machen sollen. Ein seltsames Gerät, das die Familie im Haus findet, sorgt bei den Robinsons schließlich für Gänsehaut. Als sie es einschalten, ertönt das Lachen und Singen von Kindern. Es scheint zu spuken und die autistische Tochter Victors und Sheilas beginnt sich seltsam zu verhalten. Obwohl sie bis dato noch nie ein Wort gesprochen hat, beginnt sie plötzlich wie eine Besessene zu singen und zu malen. Die Stimmen aus dem Gerät scheinen offenbar eine Art Verbindung ins Jenseits zu ermöglichen. Da erfährt Victor, dass in dem Haus einst Kinder ermordet wurden. Der Mordfall, der viele Jahre zurück liegt scheint der Schlüssel zu den unheimlichen Ereignissen zu sein, die ihren Höhepunkt erst noch erreichen sollen…

Jeff Woolnoughs “Haus der verlorenen Seelen” ist vor allem für Liebhaber der Kulthorrorstreifen “Insidious” und “Poltergeist” ein Genuss. Ein äußerst gruseliges Vergnügen, das abseits blutiger Effekthascherei beim Zuschauer Gänsehaut hervorruft und eine schaurig-schöne mysteriöse Atmosphäre bietet. In der gruseligen Geschichte um das verwunschene Haus, die geisterhaften Stimmen und einen ungeklärten Mord spielt Fassbinder-Star Barbara Sukowa grandios die Hauptrolle. Die Geschichte ist wendungsreich und bietet bis hin zum überraschenden Showdown ein Mysterium nach dem nächsten. Hochspannung garantiert!

Meinung / Fazit: Gute alte Schule

Dieser einst fürs Fernsehen produzierte Film hat es nun erstmals in Deutschland auf DVD geschafft. Eine BluRay ist aktuell nicht in Sicht. Wieso erst so spät fragt man sich, wenn man sieht von wann der Film ist. An der Qualität kann es jedenfalls nicht liegen, denn da schaut derzeit ja eh niemand drauf, wenn ich sehe was alles so veröffentlicht wird.

“Nightworld : Lost Souls” so der der Original Titel, konfrontiert uns mit einem für die 80er und 90er Jahre typischen Grusel Film. Eine Familie zieht in ein altes Haus und sieht sich mit den dunklen Hinterlassenschaften der Vergangenheit konfrontiert. Der Film setzt dabei eher auf eine schleichende und Stück für Stück dichter werdende Atmosphäre, bei der man mehrfach an der Nase herumgeführt wird mit seinen Vermutungen wer oder was denn der Täter sein könnte.

Die Schauspieler sind dabei überzeugend, allen voran Vater Victor (John Savage) liefert eine starke Leistung. Sicherlich kann man aus heutiger Sicht meckern, dass die Figuren, die in den Rasen gebrannt sind nicht gut und glaubwürdig aussehen oder auch die herum fliegenden Spielsachen im Kinderzimmer nicht echt wirken, aber wenn man an viele andere erfolgreiche Filme aus der Zeit denkt, schaut das auch nicht immer besser aus.

Ich finde es gut, dass es der Film auf DVD geschafft hat. Sicherlich kein absolutes Highlight der Horror oder Grusel Film Geschichte, aber ein nettes Filmchen neben all dem neu-modernen Effektfeuerwerk, ohne das im Kino ja gar nichts mehr zu gehen scheint. (michi)