FILM+HÖRSPIEL

FILM “Crocodile – Killer From The Dark Age” (Tier Horror)

Originaltitel: Dark Age

Herstellungsland: Australien 1986

Verkaufsdatum: 09.05.14

Wertung: Finger weg

Regie:  Arch Nicholson

Darsteller: John Jarratt, Nikki Coghill, Max Phipps, Burnam Burnam, David Gulpilil

FSK: ab 16

Studio: Edel Germany GmbH

Genre: Tier Horror

 

Inhaltsangabe:

Ein riesiges, 2000 KG schweres Krokodil terrorisiert die Gewässer des australischen Nordens und kann erst unschädlich gemacht werden, als ein weißer Tierschützer sich mit einem weisen Eingeborenen zusammentut, der die Legenden und Mythen seines Volkes kennt und in der Echse eine kultische Figur sieht.

Meinung / Fazit: Tier Horror der schlechten Sorte

In den 70er und 80er Jahren waren Tier-Horror Filme sehr populär, einige davon erreichten einen Blockbuster Status der bis heute anhält. Doch was sagen uns diese Filme eigentlich? Ist darin nicht viel zu sehr der Schaffen des Menschen als Konflikt zur Natur dargestellt? Werden reale Abschüsse von Tieren nicht sogar noch mit dieser Panikmache legitimiert? Ich will ja nicht wissen, wie viele Haie auf Grund von “Der Weiße Hai” getötet wurden….

Ebenso verhält es sich mit diesem Film. Ein von den Einheimischen angebetetes Krokodil frisst einige Menschen. Das dies aber die Schuld der dummen Menschen selber ist will keiner hören. Deshalb macht man Jagd auf das Reptil, aber man tötet nicht das monströse Biest, sondern unzählige normale Krokodile. Die Darstellung dieser Szenen lassen mich echt “kotzen”. Ein Schuss aus dem Gewehr…und das Krokodil platzt wie von einer Handgranate gesprengt,…. Jawohl Jagen ist was geiles und die braune Waffenlobby holt sich einen runter…

Der Film bietet zwar neben diesem “Wilderer sind Mörder – Beweis” noch ein paar Aspekte hinsichtlich der Kulturverdrängung der Eingeborenen oder zwischenmenschlichem Geplänkel, aber sonst ist viel Langeweile angesagt. Der Film beschäftigt sich viel mit dem Schaffen eines Naturschützers und der Zusammenarbeit mit den Einheimischen wie man das Krokodil umsiedeln kann. Ich finde diesen Film aber in Summe kein Stück sehenswert, langweilig und voller Pseudo-Moral. Auch wenn das Riesenkrokodil besonders die dümmsten der Menschheit zu Hackfleisch verarbeitet, bietet einem das als Zuschauer nicht sonderlich viel Spannung. (michi)