FILM “Bedeviled” (Horror)

Online seit 12.03.2017

Originaltitel: Bedeviled

Herstellungsland: USA 2016

VÖ: 24.03.17

Wertung: Gut

Regie: Burlee Vang, Abel Vang

Darsteller: Saxon Sharbino, Brandon Soo Hoo, Alexis G. Zall

FSK: ab 16

Verleih: Ascot Elite Home Entertainment

Genre: Horror

 

Inhaltsangabe:

Es ist schon unheimlich, als Nikki ihren engsten Highschool-Freunden eine Einladung schickt, diese App runterzuladen. Denn Nikki ist tot. Ihr Herz ist einfach stehengeblieben. Doch die Neugier besiegt den Horror und schnell haben alle “Mr. Bedevil” auf dem Smartphone. Zuerst bietet er allerlei nützliche Dienste an. Aber dann beginnt das Grauen. Denn “Mr. Bedevil” findet die schlimmsten Ängste seiner User und lässt sie real werden. So ist Nikki gestorben – vor Furcht. Verzweifelt suchen die Freunde nach einem Ausweg. Deinstallieren kann man die App nicht und zerstörte Smartphones reparieren sich selbst. Panik ist “Mr. Bedevils” Lebenselixier und der Tod sein Fest.

Moderner Teenie Horror

Der Horror Film hat sich schon häufiger an den von der jungen Generation bevorzugten Medien oder Beschäftigungen orientiert und so ist es auch nicht verwunderlich, dass Smart Phones und das Internet inzwischen einen festen Platz in diesem Genre gefunden haben. So ist es auch bei “Bedeviled” der Fall, ein Film der sich zudem an sehr vielen bereits bekannten Filmen orientiert, ohne aber wie ein billiger Abklatsch zu wirken.

Über eine verbreitete App kann sich also das Böse in die Nähe unsere Jugendlichen begeben. Natürlich erscheint diese App zuerst sehr hilfreich und cool doch schnell bemerken die jungen Menschen, dass diese auch eine fiese Seite hat. Doch deinstallieren lässt sich das Teil nicht und es dauert nicht lange da konfrontiert die bösartige Software die Opfer mit ihren Urängsten aus ihrem Leben. So haben wir es mit verstorbenen asiatischen Frauen, amoklaufenden Teddybären, rassistischen Polizisten, Clowns und dämonischen Müttern zu tun. All das beinhaltet Elemente die an “Ring”, “Evildead”, “Boogeyman” oder aus “ES” erinnern, doch der Film macht es gut und wirkt trotzdem eigenständig. Vor allem die Effekte sind gut gemacht und lassen den Zuschauer eins ums andere Mal zusammen zucken. Die handelnden Akteure sind nicht immer klug oder haben noch nie einen Horrorfilm gesehen. Aber es macht ja Spaß sich an solchen Dingen in einem Film zu erfreuen. Brutale Elemente oder Blutorgien gibt es nicht, mehr ist der Film auf Angst und Schock ausgelegt, eine komische Note ist bei all den Szenen immer mit zugegen. Das die Zusammenstellung den typischen Teenie Horrorfilmen entspricht stört nicht weiter und so empfinde ich einzig die etwas aufdringlichen Soundeffekte der App als etwas nervig.

Gut ist die gesamte Optik des Films die sowohl gestochen scharfe Bilder bietet und in den Horrorszenen eine gute “Alptraum” Szenerie zu vermitteln vermag. Die jungen Hauptdarsteller passen ebenfalls in ihre Rollen und vermitteln keinerlei B-Movie Flair, wie es leider viel zu häufig bei unbekannteren Filmen dieses Genres passiert.

Netter Genre Beitrag den man als Teenie Horror Film Fan mal gesehen haben sollte! (michi)

_