BUCH – Ransom Riggs “Die Bibliothek der besonderen Kinder”

Online seit 25.02.2017

die-bibliothek-der-besonderen-kinderRansom Riggs

“Die Bibliothek der besonderen Kinder”
(Roman)

Wertung: Gut

VÖ: 02.11.2016

Label: Knaur TB

ISBN-10: 3426520273

ISBN-13: 978-3426520277

 

Inhaltsangabe Klappentext

Der dritte Band der “Besonderen Kinder”-Trilogie von Ransom Riggs
Nachdem ihre Freunde von den feindlichen Wights entführt wurden, machen Jacob und Emma sich auf eine gefährliche Suche, um sie und die gefangenen Ymbrynen – so nennen sich die Schutzpatroninnen besonderer Kinder – zu befreien.
Die Spurt führt sie in die Zeitschleife Devil’s Acre, wo der Abschaum der Gesellschaft der Besonderen lebt, und schließlich zur geheimen Festung der Wights. Dort decken sie ein noch größeres Geheimnis auf: Caul, Miss Peregrines böser Bruder, will die sagenumwobene „Seelenbibliothek“ Abaton finden und sich mithilfe der dort verborgenen Kräfte zum Herrscher der Besonderenwelt aufzuschwingen. Und Jacob ist der Schlüssel dazu …

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ransom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Musikbands zu spielen und mit seinen Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion.
Ransom Riggs dreht heute Werbefilme für Firmen wie Absolut Vodka und Nissan und arbeitet als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf. Mehr Informationen finden sich auf seiner Website: www.ransomriggs.com

Düsterer Abschluss der Geschichte

Das dritte Buch beginnt genau dort wo der zweite Teil “Die Stadt der besonderen Kinder” endete. Entführt von Wights befinden sie sich in der dunklen Gegenwart in einer Londoner U-Bahnstation. Alles scheint ausweglos denn Jacob, Emma und der Hund Addison werden bedroht von einem Hollow. Die Falle scheint zugeschnappt. Nun muss der Weg eingeschlagen werden in die gefährliche Zeitschleife die man Devil`s Acre nennt und dieser Name bedeutet nichts Gutes. Hierbei handelt es sich um einen grauenhaften Ort voller Dunkelheit, Tristesse und Bedrohung.

Ob es die besonderen Kinder abermals schaffen gegen die Wrights zu bestehen, ist in einem ausgesprochen spannenden und sehr bildlich geschriebenen Buch zu erlesen. Ransom Riggs dritter Teil der Trilogie der “Besonderen Kinder” kam in Deutschland fast zeitgleich zum zweiten Buch und dem Kinofilm des ersten Teiles heraus. Wer bereits die ersten Bücher gelesen hat, für den ist dieser dritte Teil ebenfalls absolute Pflicht. Scheinbar hat der Autor mit diesem Buch die Geschichte nun final abgeschlossen, zumindest erscheint die gesamte Trilogie abschließend rund und eine Weiterführung wäre wohl nicht unbedingt ratsam. Das Buch ist viel düsterer als seine Vorgänger und wird sicherlich auch bei einer potentiellen Verfilmung seine Wirkung nicht verlieren. Als Kinderbuch ist dieser finale Teil sicherlich nicht mehr zu werten.

Das Buch ist wie seine Vorgänger wieder durch unzählige wunderschöne Illustrationen angereichert, was dem Leser in seiner Vorstellungskraft unterstützt. Somit ist dieses Buch genauso wie die ersten beiden Teile absolut empfehlenswert für tolle Lesestunden. Wer phantastische Welten und abstrakte Charaktere liebt der kommt wieder voll auf seine Kosten. Unbedingt lesenswert! (michi)

_