AUTUMN MOON :: Premieren, Jubiläen und Abschiede

Ankündigung für Hameln 18-20.10.2019
u.a. mit Merciful Nuns, Girls under Glass, Project Pitchfork, Pink turns blue, Das Ich, Goethes Erben

Homepage / Facebook

Die alte Rattenfängerstadt Hameln lädt ein, ein gemütliches, lautes, melancholische, wildes, elektronisches, waviges, mittelalterliches, post-punkiges, synthpoppiges, nebeliges, gothisches und mondiges Wochenende zu verbringen. Das mittlerweile wohl als etabliert zu bezeichnende Autumn Moon-Festival öffnet zum fünften Mal die Tore und hat erneut ein reichhaltiges Programm zu bieten, welches weit über die einzelnen Konzertdarbietungen hinaus geht. Seit letztem Jahr gibt es mit der “Moon Stage”, welche sich auf dem Gelände vor der Rattenfängerhalle befindet, einen neuen Auftrittsort, welcher die Wege noch kürzer werden lässt.

Erneut ist das Programm sehr variabel ausgerichtet, sowohl was die verschiedenen Richtungen der dunklen Musik angeht, wie auch die Melange aus Altbekannten und neuen Bands.

 

Am Freitag startet bereits sehr früh mit ILLUMINATE eine Formation, die mittlerweile auch schon über 25 Jahre auf dem Buckel hat. Die Band um Johannes Berthold ist somit um 14.45 Uhr in der Sumpfblume quasi der Opening Act. Neben dem Projekt von Adrian Hates (Diary of Dreams) und Torben Wendt (Diorama) COMA ALLIANCE empfehle ich am Freitag vor allem den letzten Auftritt der Goth Rocker MERCIFUL NUNS. Die Formation hat sich also selbst einen würdigen Rahmen für ihr Abschiedskonzert gegeben. Die Moon Stage bietet heute mit NACHTSUCHER eine Melange aus Neue Deutsche Härte, Industrial- und Gothic Rock, melancholisch-romantische Reisen mit BURN und zum Schluß mit VLAD IN TEARS Dark Rock mit etwas straighteren Saiten.

 

Der Samstag bietet eine Reise zu den Anfänge der NDT mit den Danse Macabre (Das Label feiert heuer sein 30jähriges Bestehen) Gründungsmitglieder DAS ICH und GOETHES ERBEN. Beide Bands spielen hintereinander in der Rattenfängerhalle. Etwas früher in den 80ern begannen die Dark Waver von PINK TURNS BLUE. Ihre Auftritte sind düster-melancholische Kleinode, auch wenn auf der Bühne, rein bewegungstechnisch, nicht viel passiert. Nach einer HEILUNG beschließen die Elektro-Waver von Project Pitchfork und die Franzosen von ALCEST, welche eine Wandlung vom Black Metal hin zum Shoegaze vollzogen, das Festival, während gleichzeitig in der Sumpfblume die Aftershowparty beginnt. Eine besondere Empfehlung gibt es noch: GIRLS UNDER GLASS spielen heute eine spezielle 80er Show. Das Schiff mit seinem Oberdeck lädt nicht nur zum Verweilen ein, am Samstag Abend sollte man den Gothic/Post Punk von NAIGHT NAIL nicht verpassen.

Kritisch beäugt werden dürfte die Österreichische Formation NACHTMAHR und ihre uniformierten Fans. Die Band ROSI hat sich klar positioniert und verzichtet aufgrund der Teilnahme dieser “Komiker” auf einen Auftritt.

Neben den musikalischen Genüssen gibt es reichlich Möglichkeiten den Gaumen zu befriedigen, die Augen zum Staunen einzuladen bei Jonglagen und Stelzengängern oder selbst Hand anlegen beim Lukas hauen, Axtwerfen, Bogenschießen usw.

Tickets gibt es für 78 Euro (Wochenende) und 54 bzw. 56 Euro (Tageskarten) über die Homepage http://autumn-moon.de/