REVIEW

ZOMBIEKRIG “Den vänstra stigens ljus” (Thrash Metal)

ZOMBIEKRIG

“Den vänstra stigens ljus”
(Thrash Metal)

Wertung: gut

: 25.05.2012

Label: GMR Music

Webseite: www.facebook.com/zombiekrig

Der Promozettel für “Den vänstra stigens ljus” ist der Beweis dafür, dass hemmungslos übertrieben werden muss, um Aufmerksamkeit zu erregen. Allerdings hätte die Beschreibung “…das brutalste und Riff-gewaltigste Album seit den 1980er-Jahren…” beinahe dafür gesorgt, dass ich mir die CD gar nicht angehört hätte. Für mich klingt die Umschreibung nach 40 Minuten Dauergeballer ohne Melodie und Abwechslung. Thrash um Thrashs Willen.

ABER: die Schweden von ZOMBIEKRIG sind viel, viel schlauer! Und besser! Sie haben tatsächlich den abwechslungsreichsten Thrashsound der letzten Jahre, orientieren Sie sich doch an der Bay Area (u.a. HEATHEN), gehen anspruchsvoll, aber gleichzeitig punkig zu Werke, treten das Gaspedal NICHT bis zum Anschlag durch, wodurch eine wunderbare Mischung und Highspeed-Thrash und guten Midtempo-Riffs entsteht. Daneben lässt man eine (von mir) geliebte Tradition aufleben und sorgt mit (semi-)akustischen Breaks für echtes Wohlfühlklima a la 1989. Extrem geil ist der Titeltrack geworden, der ein Instrumental ist, welches mit Samples aufgewertet wird und zum Ende hin einfach perfekt thrasht. “Träl” ist ein todbringender Stampfer, der die Langsamkeit reinbringt, wogegen “Häng dom högt over stan” munter nach vorne rattert und fett rifft, was das Zeug hält. Wirklich stark. Der Sänger kreisch-brüllt die Texte auf schwedisch, was noch einen kleinen Exotenbonus verleiht und die Produktion darf man als gelungen bezeichnen. (chris)