REVIEW

WORTHLESS “Grim Catharsis” (Death Metal)

worthlessWORTHLESS

“Grim Catharsis”
(Death Metal)

Wertung: Etwas mehr roter Faden bitte, sonst gut!

VÖ: 2015

Label: Ranka Kustannus

Webseite: Facebook, Bandcamp, Soundcloud

Auch in Finnland gibt es eine Rückbesinnung auf alte todesmetallische Werte. Die Jungs von WORTHLESS legen mit “Grim Catharsis” ihr erstes Album nach 2 Demos vor. Reiner Todesmetall, der an die frühen ´90er angelehnt ist, gibt es in den guten 40 Minuten aber nicht. Bei „Altered States Of Consciousness“ startet man z.B. mit hardcoretauglichen Drums. Beim flogenden “Mortal Pilgrimage” bewegt man sich musikalisch anfangs schon fast auf groovig schwarzem Stahluntergrund. Man hat ja auch als Celtic Frost/Hellhammer Coverband begonnen. Dann kommt „Anthropic Venom“ was man eher als Death´n´Roll bezeichnen könnte.
Die Gitarren klingen stark nach Dismember oder auch Entombed zu Anfangszeiten. Das Schlagzeug hingegen sehr viel moderner und knackiger. Der Gesang passt sich an den Gitarrensound an.

Stimmung und Sound gefallen mir gut, aber das Hin und Her durch verschiedene Stile ist mir etwas zu breit angelegt um mich in der Scheibe fallen lassen zu können. Das kann auch die geile Aufmachung des einmal klappbaren Pappschubers nicht reißen. Jungs, beim nächsten Mal ist mehr drin… (hendrik)