EMPFEHLUNG, REVIEW

THE MESCALINE BABIES „Crush“ (Deathrock)

THE MESCALINE BABIES

“Crush”
(Deathrock)

Wertung: Empfehlung

VÖ: 16.03.2012

Label: Danse Macabre

Webseite:www.myspace.com/themescalinebabies

Sydney Mars(ex Suicideathome, Broken time structure) und Kalle (ex Enkil’s Eye, Sleepy Crowd) aus Padova in Italien haben im Jahre 2009 die Band THE MESCALINE BABIES gegründet. Beeinflusst von den alten Helden aber auch den neueren Vertretern der Death Rock Szene haben die beiden Italiener nun genug Stoff gesammelt und ihr erstes Album mit dem Titel „Crush“ veröffentlicht und das immerhin auf Danse Macabre Records und solch einen namhaften Partner muss man erst einmal für ein Debütalbum ausfindig machen. Warum das so gut gelaufen ist wird beim Hören der CD ziemlich schnell klar.

Herrlich verwegene Bassgitarrenläufe, weinerliche Voices und ungemein selbstbewusste und zum Teil extrem eigensinnige punklastige Songs wissen absolut zu überzeugen. Bei „Astray Head“, „Jacobin Fever“ oder „Skeleton Kids“ geht die Post ab und der Irokesen-Pogo ist nicht weit. Aber nicht nur der pulsierende Deathpunk steht auf dem Programm. Immer wieder wankt das Tempo von „Crush“ und durch gezielte Batcave Balladen wird für ein gesundes Maß an Abwechslung gesorgt.  Diesen Bandnamen sollte man sich unbedingt merken und sofern man mal die Möglichkeit ein Live Konzert zu THE MESCALINE BABIES erleben, verspreche ich mit jede Menge Live Energie, die zu einem gelungenen abgedrehten Konzert Erlebnis führen könnte.

Dreckiger, rotziger Deathrock ohne Fehl und Tadel und uneingeschränkt gut. Lief zig Mal die letzten Tage bei mir und es haben sich keine Abnutzungserscheinungen gezeigt. Passt einfach, also ihr Mottenkugeln, raus ausm Sarg und ab in den CD Laden und das Teil kaufen! (michi)