News

AND BEFORE ELF…THERE WERE ELVES :: Unveröffentlichte Songs von 1971 feat. Ronnie James Dio

8. October 2011

Elf waren eine Rock/Honky Tonk/Blues Band, die 1967 in Cortland, NY von Ronnie James Dio, Doug Thaler, Gary Driscoll, Micky Lee Soule, Nick Pantas und David ‘Rock’ Feinstein gegründet wurde. Die Kombo nannte sich zuerst The Electric Elves, verkürzte sich zu The Elves und nannte sich dann Mitte der 70-iger Jahre einfach nur noch Elf. 1972 wurde die Band von dem legendären Clive Davis entdeckt, der sie im gleichen Jahr  bei Sony unter Vertrag nahm.

Lange bevor Ronnie James Dio mit Rainbow, Black Sabbath, Dio und Heaven & Hell in den Olymp aufstieg, spielte er 3-4 Sets pro Nacht in verräucherten Bars, kleinen Klubs und in Schulen.  Alle Songs (Originale und Coverversionen) auf dieser Platte sind live im Studio und live auf der Bühne aufgenommen worden. Wyn Davis, Ronnies langjähriger Produzent, hat das Album technisch aufgearbeitet und es ist nicht nur ein MUSS für alle Dio Fans, sondern ein musikalischer Leckerbissen, der seinesgleichen sucht.

Diese Songs werden zum allerersten Mal veröffentlicht!
Achtung: Die CD wird mit einem aufwändigen Lenticular / 3D Holgramm Cover erscheinen

CHRISTMAS METAL FESTIVAL 2011 :: Das größte Hallen-Metal-Festival Deutschlands

5. October 2011

4 Tage / 2 Locations / 46 Bands u.a. mit Blind Guardian, Hammerfall, Venom, Immortal, Morbid Angel, Iced Earth, Arch Enemy, Saxon, Six Feet Under, Sepultura und vielen weiteren…
Was 2009 als eintägiges Festival begonnen hat, wird nur zwei Jahre später zum grössten Metal-Indoor-Festival Deutschlands.

Bestätigte Line-Ups:
25.11.2011 – Stadthalle Lichtenfels – Schwerpunkt: Power- / Thrash- / Heavy Metal
u.a. Hammerfall, Saxon, Sepultura, Lordi, Exodus, Anvil, Destruction

26.11.2011 – Stadthalle Lichtenfels – Schwerpunkt: Death- / Black Metal
u.a. Venom, Immortal, Six Feet Under, Unleashed, Gorgoroth, Vader, Primordial

09.12.2011 – Eventhalle Geiselwind – Schwerpunkt: Power- / Heavy Metal
Blind Guardian, Iced Earth, Grave Digger, Powerwolf, Van Canto, Suidakra

10.12.2011 – Eventhalle Geiselwind – Schwerpunkt: Death Metal
Morbid Angel, Arch Enemy, Kataklym, Triptykon, Caliban, Marduk

Alle Infos auch unter www.rock-in-concert.de

LOST WORLD ORDER :: Im Studio

4. October 2011

Die Bielefelder Thrash-Band LOST WORLD ORDER weilt momentan in Jörg Ukens Soundlodge-Studio, um die kommende Platte “Parasites” aufzunehmen. Das Album wird Anfang des Jahres erscheinen und zehn Songs enthalten. Wer sich einen Eindruck verschaffen will, kann sich das anhand des täglichen Studiotagebuchs und Videomitschnitte auf der Facebook-Seite tun: www.facebook.com/LostWorldOrder.Official

CRADLE OF FILTH :: CD/DVD verschoben

4. October 2011

Die “Evermore Darkly” CD/DVD von CRADLE OF FILTH wurde auf den 28.10.2011 verschoben .
Video Trailer:

Gitarrist Paul Allender wird am 19.Oktober in den chat gehen, um sich den Fragen der Fans zu stellen. Der Chat wird hier stattfinden: www.livestream.com/peaceville – und wer dabei sein will kann das sowohl über facebook als auch über twitter.

Noch mehr News, Trailer, Downloads auf: www.peaceville.com/cradleoffilth

ROCKHARZ 2012 :: BLIND GUARDIAN

4. October 2011

Der erste Headliner für das ROCKHARZ 2012 ist eine deutsche Band, die ihre vielen Auszeichnungen nicht vor sich hertragen muss weil sie nach über 20 Jahren immer noch Hitalben veröffentlicht: BLIND GUARDIAN. www.rockharz-festival.com

ELUVEITIE :: Im Studio

4. October 2011

Die Schweizer New-Wave-Of-Folk-Metal-Ikonen ELUVEITIE haben sich ins Studio zurückgezogen, um “Helvetios”, den Nachfolger des 2010er Erfolgsalbums “Everything Remains (As It Never Was)”, einzuspielen. Die Band hat sich erneut im berühmten New Sound Studio eingebucht, wo zusammen mit Produzent Tommy Vetterli (CORONER, ex-KREATOR) an den Drums, Gitarren, Gesang sowie Produktion und Mix gearbeitet werden soll.

EVANESCENCE :: Das selbstbetitelte 3. Album erscheint am 7.Oktober

4. October 2011

Das selbstbetitelte 3. Album erscheint am 7.Oktober/ Tournee im November

Fünf Jahre sind seit Veröffentlichung von „The Open Door“, dem zweiten Album der Band vergangen. Eine Zeit, in der sich Gründerin, Songwriterin, Pianistin und Sängerin Amy Lee und ihre Jungs keineswegs auf den Lorbeeren von (bis dato) über 24 Millionen verkauften Tonträgern der ersten beiden Alben ausgeruht haben.

Im Gegenteil: Die charismatische, 29jährige Sängerin hat nichts unversucht gelassen, um sich als Mensch wie Musiker weiterzuentwickeln. Sie hat sich der Malerei gewidmet, Soundtracks komponiert und Harfe gelernt.
„Ein wunderbares, vielseitiges Instrument“, schwärmt Amy. „Sich daran zu versuchen, war ein wichtiger Kick. Denn als Künstler brauchst du etwas, das dich antreibt und motiviert. Du musst viele kleine Dinge tun, die dich nach vorne bringen und dir eine Vision ermöglichen.“

Für das neue Album holten sie sich als Produzenten Rock-Spezialist Nick Raskulinecz (Foo Fighters, Rush, Stone Sour, Alice In Chains, Deftones) ins Boot und vollzogen so auch eine elementaren interne Umstellung: Amy entschied sich, der Band mehr Verantwortung zu übertragen, sie mehr ins Songwriting zu involvieren und dadurch ein ganz neues „Wir“-Gefühl zu erzeugen. „Ich habe ihnen mehr Vertrauen entgegengebracht, und sie haben mich nicht enttäuscht: Sie haben sich 100prozentig eingebracht, der Musik eine ganz neue Energie gegeben, und sie schlichtweg interessanter gemacht.“

Das Resultat ist ein Album, das folgerichtig nach der Band benannt ist bzw. sich als Hommage an die neue Einheit und das kreative Job-Sharing versteht. Gleichzeitig ist es aber auch das bislang härteste, experimentellste und Spaß-orientierteste Werk von Amy & Co. Was zunächst wie ein Widerspruch klingt, aber keiner ist: Es entspricht dem Wunsch, sich musikalisch auszutoben, eigene Grenzen auszuloten, neue Ansätze zu verfolgen und schlichtweg eine tolle Zeit zu haben. „Es ist lustig, einfach mal völlig überzogen dramatisch zu sein und das Ganze auf die Spitze zu treiben“, so Amy. „Also mal komplett aus der Reihe zu fallen und nur seinem Instinkt zu folgen. Ich meine, nichts ist langweiliger als Normalität.“

Im November sind Evanescence live in folgenden deutschen Städten zu bewundern:

SPECIAL GUESTS: THE PRETTY RECKLESS & FAIR TO MIDLAND
17.11.2011 Offenbach, Stadthalle
18.11.2011 Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
20.11.2011 Berlin, Columbiahalle
21.11.2011 München, Zenith

2. EXTREME DRUMMERS UNIVERSE FESTIVAL :: Metal-Drummer in Planung

3. October 2011

Nachdem dieses Jahr am 2.April das erste EXTREME DRUMMERS UNIVERSE FESTIVAL stattfand, wird sich derzeit fleißig um das zweite Meeting der härteren Trommelfreunde gekümmert. Es werden wieder spezialisierte Workshops geben, welche von einem intensiven Konzertabend gefolgt werden. Das zweite E.D.U. Festival wird am 28ten April 2012 in der Leipziger Halle 5 stattfinden. Der erste bestätigt Drummer ist Matthias Landes, den der ein oder andere unter dem Künstlernamen “Seraph” (Dark Fortress) kennt. Sein Workshopthema lautet :”Concepts and methods of improving sound, dynamics and timing”. Weitere sehr bekannte Topsacts aus der europäischen Metalszene sind in Planung! Alle Infos (Videos, Bilder,…) zum 1.Extreme Drummers Universe Festival findet ihr auf www.extremedrummers.com.

DONG OPEN AIR :: Datum 2012 und Bewerbungsstart

2. October 2011

Das DONG OPEN AIR 2012 wird vom 12. bis 14. Juli stattfinden. Ab 1. Oktober, startet die Bewerbungsphase für das D.O.A Programm 2012.
“Wie immer gilt: Plattenvertrag, Anzahl der Veröffentlichungen und Herkunft spielen keine Rolle! Was einzig zählt, sind eure Demoaufnahmen, die ihr hoffentlich zahlreich über das Bewerbungsformular auf www.dongopenair.de hochladen werdet. Nur über dieses Formular und nur in Form von Uploads könnt ihr euch bewerben. Bewerbungen per Post oder MySpace werden aufgrund der Vielzahl an Bewerbungen leider ungehört bleiben.”

DARK DRIVE CLINIC :: Die Verbindung von Depeche Mode bis White Zombie

2. October 2011

Was verbindet Depeche Mode, Nine Inch Nails, HIM, Cradle Of Filth, Peter Murphy, White Zombie?
John Fryer hat mit seinen Produktionen den Sound von drei Jahrzehnten zum klingen gebracht. Gemeinsam mit der Sängerin Rebecca Coseboom (Stripmall Architecture und Halou) erschafft John Fryer auf “Noise in my head” bizarre Klangwelten. Sämtliche Register zwischen unterschwelligen Assoziationen und eingängigen Arrangements werden meisterhaft gezogen und verdichten in dem klanggewaltigen Epos aurale Meisterwerke. “Noise In My Head” erscheint am 11.11.2011 bei Danse Macabre Records.