SUBSTAAT :: Die Szene vermisst den guten alten Old-School-EBM Sound

Online seit 6.02.2011


STECKBRIEF

Stellt bitte die Bandmitglieder vor!
Terje Vangbo ist der Lead Sänger und Songwriter. Jarle und Petter sind die Programmierer und Synthesizer-Heads der Band. And at last, but not least, unser Produzent ALX (Alex Jarlev) der uns eine große Hilfe war bei der Produktion des Albums und beim erzeugen der Song Arrangements.

Review “Substaat” (Electro/EBM)
www.myspace.com/substaatmusic

 

Erzählt uns was zu eurer Bandgeschichte!
Alles begann vor vielen Jahren, nach einer Nitzer Ebb Show in Oslo, Jarle und Petter haben beschlossen, zusammen Musik zu machen, die genauso kompromisslos klingt wie die, mit der wir beide aufgewachsen sind, wie z.B. Nitzer Ebb, DAF, Depeche Mode usw.. Wir hatten beide viel Erfahrung mit Future-Pop und Body Sound, hatten aber das Gefühl, dass die Szene den guten alten Old-School-EBM Sound mit seinen Beats und Songstrukturen vermisst. Terje kam kurze Zeit später dazu und hat genau das eingebracht, was wir zwei Body Heads für den Aufbau unseres Sounds brauchten, und damit war SUBSTAAT geboren. ALX perfektionierte unseren Sound und hat kurzerhand alle Synthesizer rausgeworfen, die nach 1990 produziert wurden – somit ist alles was man auf unserem Album zu hören bekommt mit analogen Synthesizern, Samples und alten Sounds entstanden. Und das ist sehr cool im Jahre 2011!

 

Charakterisiert eure Musik.
Irgendwo zwischen klassischem EBM und modernem Elektro… Wir haben in vielen Reviews über uns gelesen, wir seien die Wiederauferstehung des Old-School-EBM. Das kann gut sein, aber an vielen Stellen in unserem Sound sind wir mehr 2011 als wir es eigentlich geplant hatten. Ich denke mal, wir sind mehr so eine Art Up-To-Date-EBM.

 

Wo liegen eure größten Einflüsse?
Unsere größten Einflüsse sind Nitzer Ebb, DAF, Orange Sector und SPARK! Wegen ihrer genialen Art einfache, harte und tanzbare Musik zu machen. Da waren dann natürlich noch Depeche Mode, Laibach, Covenant, Apoptygma Berzerk und viele Andere, die gute, qualitative hochwertige Songs geschrieben haben, die mehr massentauglich ist und ein exzellenter Wegbereiter war, um elektronische Musik einer neuen Generation zugänglich zu machen.

 

Warum sollen die Fans ausgerechnet in eure Musik investieren und eure CD kaufen und auf eure Gigs kommen?
Weil wir eben nicht den durchschnittlichen 2011 EBM machen. Das Album hat eine Menge guter Melodien und Energie, Texte und einen coolen Sound! Und natürlich 9 richtig gute Remixe unserer Songs.

 

Was geht ab an der Livefront?
Zuerst könnt ihr SUBSTAAT live mit Combichrist in Kopenhagen am 09. Februar sehen, dann Göteburg am 11. Februar, Oslo am 12. Februar und am 5. März in Zagreb, dann noch mal Oslo am 19. März. Die Shows werden minimalistisch sein und gefüllt mit harten Beats und jeder Menge Energie – einfach das was du brauchst, um einen geilen Kick-Start für den Abend zu haben!

 

Was steht in eurem 5-Jahres-Plan?
Unser 5 Jahres Plan ist es, mehr gute Musik zu machen, Spaß zu haben beim Musikmachen und beim Performen. Das ist die Grundlage unserer Arbeit – Spaß und Entwicklung.

 

Wie lautet der größte Wunsch in Bezug auf eure Band?
Warm-up Act für die nächste Depeche Mode Tour…

 

Welche 5 Alben würdest du jedem auf der Welt empfehlen?
Nitzer Ebb: Belief – Gut Produziert mit eingängigen Songs und Beats!
Nitzer Ebb: Showtime – Das sind alles Klassiker einer nach dem anderen!
Depeche Mode: Violator – Fast ein Klischee es zu nennen, aber einfach ein großes Album…
Front 242: Pulse – Plain cool stuff.
Mesh: In This Place Forever – Ungeschliffen, roh und zerbrechlich.

 

Ergänze folgenden Satz: “Wenn ich Musikminister wäre…”
…würden wir CDs, Vinyl und andere Medien von allen Steuern befreien, um alle Arten der Musik für alle Menschen auf der Welt zugänglich zu machen. Wir würden die künstliche Pop-Mist-Industrie stürzen, damit die wahren Künstler in der Musik wieder Einzug halten können, nicht diejenigen, die nur das dicke Geld machen wollen mit den One-Hit-Wonders für die Kids!.

_