REVIEW

SCHNEEWITTCHEN „Keine Sekunde Schweigen“ (Pop / NDW)

SCHNEEWITTCHEN

“Keine Sekunde Schweigen”
(Pop / NDW)

Wertung: Geht so

VÖ: Juni 2012

Label: Sony Music / Ariola

Webseite:www.schneewittchenmusic.de

Beim ersten Blick auf diese CD überkam mich ja erst einmal ein Graus, denn der optische Kitsch quillt ja schon von weitem aus dieser CD heraus. Hinter Schneewittchen stecken Marianne Iser und Thomas Duda aus Hildesheim. Sie studierte Theater und er ging noch zur Schule, allerdings liegt das bereits 15 Jahre zurück.

„Keine Sekunde Schweigen“ ist das inzwischen sechste Werk das die beiden abstrakten Musiker zusammen gemacht haben und das jetzt vierte unter dem Namen SCHNEEWITTCHEN. Tja und wie beschreibt man nun die Musik? Chanson ? Theater ? Gothic ? NDW? Punk? Alles ein bisschen aber nichts davon komplett. Zumindest fühle ich mich beim Opener schon einmal ein wenig an Nina Hagen erinnert, denn Mariannes Stimme ähnelt schon ein wenig mit diesem körnigen Grundsound. Sehr gelungen finde ich Stücke, die durch ihre bissigen und provokanten Worte auffallen. Genau solche Stücke sind es auch, die am Anfang des Albums prägen und einen guten ersten Eindruck verschaffen. „Keine Sekunde Schweigen“ oder auch „Fürchte dich nicht“ gefallen somit schon mal ganz gut, vor allem weil diese Musik auf jeden Fall alles andere als normal ist.  Was ich allerdings nicht so dolle finde sind diese 0815 Disco-Fox Rhythmen die einigen Liedern absolut den Zahn ziehen und dadurch einen mächtig faden Beigeschmack haben. Gar nicht mein Ding sind die ruhigen Lieder, denn hier fühle ich mich viel zu sehr an ROSENSTOLZ oder so erinnert und dieses Schlagergedudel muss ja nun wirklich nicht sein.

Also gibt’s ein paar gute Stücke und einige die ich gar nicht mag. Ich denke allerdings, dass SCHNEEWITTCHEN durchaus nach Höherem streben könnten wenn sie ein wenig Glück haben denn was Schlager-Pop Hybriden angeht kann man gut mitmischen. (michi)