REVIEW

REFUSAL “We Rot Within” (Death Metal/Grindcore)

coverREFUSAL

“We Rot Within”
(Death Metal/Grindcore)

Wertung: Gut

VÖ: 22.01.2016

Label: F.D.A. Rekotz

Webseite: Homepage, Facebook, SoundCloud

REFUSAL gibt es bereits seit 2008 und man konnte mit 7 Demos, 2 Compilations und über 100 Gigs schon Reden von sich machen, bevor das erste Album erschien.
So verwundert es nicht, dass 7 der 9 Songs ab 2011 schon auf Demos zu finden sind. Meiner Ansicht nach hat das aber den Vorteil, dass das erste Album echte Kracher beinhaltet, die sich live bewährt haben und evtl. schon mehrere Male überarbeitet, sprich verbessert, wurden. Somit wäre das erste Album dann ein kleines „Best Of bis jetzt“.
Auch hier bestätigt sich dieses Prinzip. Die Mischung aus Death Metal und Grindcore knallt ordentlich und es sind auf „We Rot Within“ keine richtigen Rohrkrepierer zu finden.
Todesmetallisch geht man in die skandinavische Richtung und Gesang und Grindcoreanteil huldigen vor allem Nasum aber auch Napalm Death!
Wer auf „Auf Die Fresse“ steht und kein technisches und/oder progessives Gefrickel und Griffbrettgewichse braucht, der ist hier genau richtig. Teils auf Midtemporhythmik ausgelegt, vergisst man nie ordentlich zu blasten. Und auch in langsameren Gefilden, die sich in Grenzen halten, zeigt man wo der Hammer hängt!
Einfach eine gute, frische Scheibe, die dir im neuen Jahr erstmal ordentlich die Frisur zurechtbläst. (hendrik)