REVIEW

ORPHEUS IN RED VELVET “The Tendency To Vanish” (Electro Pop)

ORPHEUS IN RED VELVET

“The Tendency To Vanish”
(Electro Pop)

Wertung: Geht so

VÖ: 28.11.2011

Label: Eigenproduktion

Webseite:www.orpheusinredvelvet.de

“The Tendency To Vanish” ist das erste komplette Album der Electro Pop Band ORPHEUS IN RED VELVET, die dieses Werk komplett in Eigenregie ohne Label produziert hat. Herausgekommen ist ein nettes Stückchen Synthiepop das man sich gut gefallen lassen kann. Ok, der Anfang ist mit „Transient“ extrem ruhig gewählt worden und die Angst vor einem kompletten Langweiler war sofort hoch, doch „Razed“ zeigt sofort danach, dass man es auch im tanzbaren Tempo drauf hat. Generell muss man sicherlich ähnliche Bands wie !DISTAIN als Vergleich heranziehen, aber der Facettenreichtum im Electro Pop ist halt nicht zwingend sehr hoch. Was mich stellenweise stört ist, dass es einige Lieder gibt, die mir sehr seelenlos erscheinen und auch überhaupt keinen Wiedererkennungswert zu haben scheinen. Jedenfalls kommt mir das so beim ersten Hördurchlauf vor. Mit „Silberstreif“ und dem auch auf einer Single erhältlichen „Für einen kurzen Augenblick“ sind auch zwei deutschsprachige Stücke auf dem Album vertreten, die für entsprechende Abwechslung sorgen. Auch an eine Coverversion hat man sich herangetraut, mit „Karma Police“ gibt es ein recht bekanntes Stück von RADIOHEAD dessen eingängige Melodie sich sofort ins Ohr arbeitet. Ist bis auf den stellenweise etwas schief wirkenden Gesang ganz nett geworden, aber der Song ist einfach gut und wenn man nicht alles falsch macht muss das Resultat einfach ganz gut sein.

So bietet “The Tendency To Vanish” ein Synthiepop Album, das sicherlich nicht zu den schlechten Vertretern dieser Gattung zuzuordnen ist. Ist allerdings auch kein absolutes Highlight, aber als Debüt trotzdem beachtlich. Test es doch einfach mal! (michi).