REVIEW

MINUSHEART „Calls From Space“ (Electro)

MINUSHEART

“Calls From Space”
(Electro)

Wertung: Gut

VÖ: 18.10.2013

Label: Echozone

Webseite: www.minusheart.de

Vom Bandnamen her könnte man hier ziemlich mauen Electro-Pop erwarten, doch was dieses deutsche Trio mit seinem dritten Album macht entspricht bei weitem nicht dieser Vermutung. Produziert wurde das Werk von Ramon Creutzer, der schon in den 80ern und 90gern bei Namen wie THE FAIR SEX oder NO MORE an der Soundschraube gedreht hatte.

„Calls From Space“ erinnert auch tatsächlich an die Musikszene dieser Zeit, denn man bewegt sich fernab vom stupiden “BumBum”, welches ja seit längerem in der Electro Szene Verwendung findet. Die Sequenzer arbeiten sehr verstrickte Soundkonstrukte aus, die Gitarre bietet dem allerdings immer wieder die Stirn und reichert den Sound von MINUSHEART an. Das dann auch noch der Gesang alles andere als gewöhnlich ist, passt dann in das musikalische Bild das sich hier zeigt. Reichhaltiger Minimalismus führt trotz dem Hang zum „alten Sound“ zu einer sehr ausgeklügelten anspruchsvollen Musik.

Highlights sind das impulsive „Bad As Me“ aber auch die düsteren Stücke wie „Harried Angel“ oder “Tin Man”. Es bedarf hier sicherlich diverser Durchläufe um sich dem Sound der Band richtig zu öffnen. Wer diese Phase übersteht wird mit einem sehr umfassenden Electro-Crossover Werk belohnt, das wohl kein Verfallsdatum hat. (michi)