REVIEW

MAMMOTH MAMMOTH “Mammoth bloody Mammoth” (Stoner Rock)

MAMMOMammoth_kleinTH MAMMOTH

“Mammoth bloody Mammoth”
(Stoner Rock)

Wertung: okay

: 19.02.2016

Label: Napalm Records

Webseite: Facebook

Als kleinen Appetithappen und als Lebenszeichen vor der Tour veröffentlicht die australische Band MAMMOTH MAMMOTH eine kleine EP mit zwei neuen Stücken, einer Coverversion und einem remasterten Track.

Ich finde die Idee ganz gut, denn bisher kannte ich die Band nicht und kann mir so einen kleinen Überblick verschaffen. MAMMOTH MAMMOTH wirken auf mich wie ein Bastard aus AC/DC, TURBONEGRO und MONSTER MAGNET; sie zelebrieren das fette Riff, welches theoretisch als Hard Rock entlarvt werden würde, aber durch den Stoner/Fuzz-Sound zum Glück noch die Kurve kriegt. “Taste your Blood” ist ein fetter Midtempo-Groover, allerdings fehlt ihm etwas das gewisse Etwas. “Drug” zieht das Tempo ordentlich an und ist wirklich feinster Rock’n’Stoner-Stoff geworden und mit der Coverversion “Kick out the jams” (im Original von MC5) kann man ebenfalls punkten, da es wirklich fett aus den Boxen dröhnt und wer diesen Song kaputt macht, darf sich auch nicht Musiker nennen. Das letzte Stück “Dead Sea” ist ein Japan-Bonustrack der “Volume III: Hell’s Likely”-Veröffentlichung gewesen und hier zeigt man ein gänzlich anderes Gesicht: extrem schwerfällig mit viel Rhythmusdrumming baut man eine dunkle Atmosphäre und viel Spannung auf, so dass es beinahe schade ist, dass der Song nicht irgendwann explodiert wie eine Supernova.

Für den Einstieg nicht schlecht. (chris)