REVIEW

MALUS “Looking Through The Horrorglass” (Horror/Black Metal)

malusMALUS

“Looking Through The Horrorglass”
(Horror/Black Metal)

Wertung: Geht so/Gut

VÖ: 29.02.2016

Label: Eigenproduktion

Webseite: Homepage / Facebook

Das deutsche Einmann-Projekt MALUS veröffentlicht nach 8 Jahren wieder ein Album, das sechste, vollgepackt mit 45 Minuten Black Metal, der von orchestralen, schaurigen und misanthropischen Klängen geprägt ist. Insgesamt verbreitet das Werk eine sehr düstere und horrorlastige Atmosphäre, die mehr echt gut gefällt. Ohne Gitarren wäre hier eine passende Untermalung für einen oder mehrere Horrorfilme denkbar. Der auf dieser Atmosphäre aufsetzende Black Metal ist sehr abwechslungsreich intoniert, hat mich aber leider nicht vollends gepackt. Irgendwie fehlt mir da die Spannung, es plätschert stellenweise schon etwas dahin. Das kann auch die schaurige Keyboarduntermalung nicht immer auffangen, die wirklich schön gruselige Stimmung verbreitet.

Der Macher hinter dem Ganzen, Wargrath, hat sehr viel geleistet mit diesem 45-minütigen Album und wer mit den Schlagworten Orchestral, Horror, Dark und Black Metal anfangen kann, sollte trotzdem die Gelegenheit des kostenlosen Downloads nutzen und sich ein eigenes Bild machen. Das gesamte Album inklusive Booklet gibt es zum kostenlosen Download auf der bandeigenen Seite www.naturesrevenge.de. (eller)