REVIEW

LIVING CORPSE „And Everything Slips Away“ (Post-Core)

LIVING CORPSE

“And Everything Slips Away”
(Post-Core)

Wertung: Gut

VÖ: 12.03.2012

Label: Coroner Records

Webseite: www.facebook.com/livingcorpseband

Nach ein paar Jahren “Allesmögliche”-Core, gibt es jetzt also schon Post-Core. Sagt zumindest die Plattenfirma von LIVING CORPSE, die bei ihrem Debüt, welches ich auch reviewen durfte noch Thrash Core produzierten!

Die Bewertung dieser Platte fällt mir jedoch etwas schwer, da gleich vom ersten Song an mehr Vergleiche in meinem Kopf schwirren als das Eigenständigkeit positiv überrascht. Und mit dem Debüt hat das Ganze nicht mehr all zu viel gemein, da hat sich doch einiges getan! Hier ein bisschen Suicide Silence, da ein ganz großer Brocken Bring Me The Horizon, hier ein bisschen Caliban, da ein bisschen A Day To Remember, hier ein bisschen Dubstep, da ein bisschen Elektro der mit gutem cleanen Frauengesang belegt ist! Alles was gut läuft in einen Topf geschmissen und kräftig umgerührt! Das ist der erste Eindruck!

Nachdem ich die Platte dann gehört hatte, dachte ich jedoch, warum verkaufen sich die anderen Sachen so gut? Weil sie gut SIND! Einfallsreichtum ist für mich zwar was anderes, als ein Mix von guten Sachen anderer, aber diese Platte hat definitiv was Gutes! Eine große Prise Eigenständigkeit würde hier einiges reißen, aber auch so hat dieses Band großes Potential in der 1. Liga ihres Genres mit zu spielen! (hendrik)