REVIEW

LIFESTREAM “Post Ecstatic Experience” (Black Metal)

coverLIFESTREAM

“Post Ecstatic Experience”
(Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 15.12.2015

Label: Emanations

Webseite: Facebook, Bandcamp, Youtube

Emanations ist eine kleine Tochterfirma von Les Acteurs De L´Ombre und hat die, auf 100 Einheiten limitierte, Tapeversion dieser Scheibe bereits im April veröffentlicht. Im Dezember folgte dann die CD-Version mit anderem Cover.
Die Tracklist ist anders angeordnet und erhält zwei Songs zusätzlich, damit steigt die Spielzeit von 52 auf 63 Minuten.
Die Band kommt aus Frankreich, orientiert sich musikalisch aber überweigend an den alten skandinavischen Zeiten. Ihre Herkunft verleugnen sie aber im Spielen und im Sound auch nicht.
Als größte musikalische Überschneidung höre ich hier Emperor heraus. Es gibt viele Blastbeats und Uptempo Parts. Die Gitarren klirren gerne auch mal dissonant und ein nicht zu aufdringliches Keyboard weiß dissonante wie auch melodische Parts gut zu unterstreichen. Die Herkunft macht sich im spielerischen weniger bemerkbar, als im Sound!
Hier geht es dumpf und düster zu Werke. Das Schlagzeug ist recht weit in den Hintergrund gemischt, geht aber nicht unter, wenn man manchmal aber auch nur schwer die Base zu packen bekommt.
Der Sound kann schon sehr bedrückend sein, vor allem wenn die Gitarren weniger melodisch ausfallen und bevorzugt am Kopf der Gitarre gespielt wird.
Auch gesanglich verzichtet man auf höhere Gefilde, sodass das Ganze manchmal etwas breiig wirkt.
Im Ganzen ist mir die Scheibe etwas zu drückend, wenn sie auch genug zu bieten hat um eine Bewertung GUT zu bekommen. Hier fehlen aber noch so ein paar Stellen, die einfach im Ohr hängen bleiben! (hendrik)