LIVEBERICHT

LETZTE INSTANZ + LOST AREA :: Tourstart in Rostock

Livebericht vom 14.03.2013 im M.A.U.-Club in Rostock
(oliver garrandt / www.abstrakte-fotografie.de / www.dark-faces.com)

Sicherlich, man kann eine Tour mit Pauken und Trompeten starten. Das scheint in diesem Fall nicht gewünscht und gewollt gewesen zu sein. Immerhin ist es Donnerstags im M.A.U.-Club in Rostock und nicht gerade zu erwarten, dass es ein volles Haus oder gar ausverkauft sein wird. Dabei war es doch überraschend gut gefüllt an dem Abend. Und es wurde sogar die sonst den Raum verkleinernde Trennwand entfernt. Auch waren die Außentemperaturen (dass der Frühling trotz März auf sich warten lässt, muss ich niemandem mehr sagen) für viele Gäste kein Grund dem fern zu bleiben. Zum Glück für alle.


Nach der Ankunft war die Halle noch relativ spärlich besucht und so war denn der Auftakt zur Tour für Lost Area auch sehr schwierig. Zum einen waren noch nicht so viele Gäste anwesend und zum anderen waren die Nordlichter ihrem Ruf gerecht geworden und gaben sich als ein sichtlich kühles Publikum für die extra aus der Schweiz angereisten Vier. Jedenfalls dauerte es gefühlt unendlich lange, bis wenigstens die gemeinsamen Fans beider Bands sich zu einigen Jubelrufen und Klatschen bewegen ließen. Dabei waren die Tracks sicherlich sehr gut vorgetragen und außerdem empfand ich den Auftakt als wohl durchaus gelungen. Ein bisschen war VDiva, wie sich der Leadsinger selbst nennt, durchaus geneigt, sich von der nordischen “Ruhe” langsam anstecken zu lassen. Doch letztlich war nicht nur er am Ende voll bei der Sache. Aber diese Zurückhaltung wird sich hoffentlich bei den kommenden Gigs in italienisches Temperament verwandeln. Immerhin war mit Black Storm auch wirklich Leben im Publikum und auf der Bühne.

 


Die Umbaupause war denn auch schnell um und die kleine Bühne für die Letzte Instanz bereitet. Mit bekannter Manier waren erst die Instrumentenspieler auf der Bühne, um dann von den beiden letztlich bekanntesten Gesichtern (Benni und Holly L.) vervollständigt zu werden. Zuvor weggenommen, das Licht war Klasse! Nicht nur bei der Instanz, sondern auch bei Lost Area. Aber natürlich zum Haupt-Akt definitiv richtig gut! Die Stimmung war einfach hervorragend. Nicht erst mit Stage-Diving-Einlagen von Benni war das Publikum mit vollem Herzen und gehobenen Händen dabei. Mit Holly als Frontmann läuft die Instanz auf Hochtouren noch bevor eigentlich ein Song gespielt wurde. Trotzdem wirkte einiges noch nicht so 100% eingespielt, jedenfalls war anfänglich noch zu spüren, wie die Instanz erst mal mit den Soundeinstellungen und sich selbst zu tun hatte. Während die Fans sich davon nicht weiter stören ließen. Die waren einfach nur zum Feiern da und freuten sich, endlich wieder alte Hits und dazu natürlich passend zum noch “neuen”, aktuellen Album auch neue Songs hören und sehen zu können. Für mich waren besondere Höhepunkte wie das Bass-Solo von Michael Ende oder natürlich wie immer, Benni sein Cello-Spiel einfach unglaublich gut. Holly L bekommt das Publikum einfach in seinen Bann gezogen und selbst wenn er wie auch andere mal die Bühne verlassen (um eine zu Rauchen, ein Bier zu trinken oder einfach nur mal Luft zu schnappen), kann sein Namenskollege Holly D. die Leute mit seinem Gitarrenspiel voll und ganz unterhalten. Die nackten Füße auf der Bühne sind dabei ebenso fester Bestandteil eines jeden Konzertes wie die “Hüpfeinlagen” während des Violinenspiels.


Neu waren indes für das Rostocker Publikum natürlich die Tracks, die von der CD “Ewig” auch hier präsentiert wurden. Aber das Album selbst ist nun auch schon fast ein halbes Jahr alt und kam daher bei den Fans insofern sehr gut an, als dass man so fast alles auch mitsingen konnte. Besser als wenn das Album gerade erst zwei oder drei Wochen alt ist. Doch die Zugaben derer sechs Songs zusammen, allesamt Letzte Instanz Klassiker, verhalfen den Fans, sich auf die noch anstehende Autogrammstunde zu freuen.

Die Zusammenarbeit mit Lost Area wurde zwar mehr durch das Label angeschoben, jedoch denke ich mal, dass mit steigender Zeit und Zusammenarbeit der beiden auch auf beiden Seiten das Zusammenleben auf Tour sich verbessert. Wirkte es doch zumindest für mich anfänglich noch recht kühl. Weder nordische Kühle noch Schweizer Zurückhaltung.
Die Tour selbst, als letzter Teil des dazugehörigen Albums “Ewig” der Ewig-Triologie, wird, wie unten zu sehen ist, wegen der sehr hohen Nachfrage verlängert. Und so haben vor allem die Städte, wo lange keine Instanz mehr zu sehen war endlich wieder die Chance.

Tourdaten:
Wir hoffen Ihr kommt zahlreich und bringt Freunde und Familie mit! Die Tickets zur Tour gibt es wie immer an allen Vorverkaufsstellen sowie bei EXTRATIX.de

26.04.13 Stuttgart-Wagenhallen
27.04.13 CH-Zürich (Schweiz)-Dynamo
10.05.13 Parsberg-Spectaculum Rockt
17.05.13 Leipzig/ Wave Gotik Treffen-Agra-Halle
18.05.13 Leipzig/ Wave Gotik Treffen-Heidnisches Dorf
21.06.13 I-Natz-Alpen Flair
22.06.13 Steinbach/ Naturtheater -Comedy Meets Metal
18.07.13 Cuxhaven-Deichbrand Festival
20.07.13 Höchstadt/Aisch -Schlosshoffestival
21.07.13 Köln/ Tanzbrunnen-Amphi Festival
27.07.13 Paaren im Glien/ bei Berlin-Greenville Festival