REVIEW

KHADAVER “Exstincio Mundi” (Industrial Black Death Metal)

KhadaverKHADAVER

“Exstincio Mundi”
(Industrial Black Death Metal)

Wertung: Mittelmaß mit zu wenig Überzeugungskraft!

VÖ: 09.11.2015

Label: Eigenproduktion

Webseite: Homepage, Facebook, Bandcamp

Die Slowaken KHADAVER hauen mit „Exstincio Mundi“ nach 3 Jahren ihr 2. Album raus. Selbst bezeichnen sie sich als Cyber Metal, was im Klartext eine Mischung aus Industrial, Black und Death Metal darstellt.
Mit dem Debüt konnte man eher verhaltene Ergebnisse einfahren und das wird sich mit Album Nummer 2 wohl auch nicht groß ändern, schätze ich.
„Exstincio Mundi“ (lateinisch für „Ende der Menschheit“) stellt ein Konzeptalbum über eben jenes Thema dar.
Um es direkt auf den Punkt zu bringen, die Songs können nicht recht überzeugen, hier fehlen die Knaller und der Sound hat so seine Makel.
Hier und da höre ich etwas Old Man´s Child heraus. Gesangstechnisch kann man schon irgendwie die osteuropäische Herkunft hören, klingt man ein wenig nach Vader oder auch Behemoth.
Viele Songs haben recht gute Ansätze, können über die Länge aber nicht punkten.
Der Sound drückt zwar gut, aber auch hier fehlt die Überzeugungskraft. Die Gitarren sind zu klinisch, auch das Schlagzeug hat zu wenig organisches. Die Keyboardelemente wirken aufgesetzt und zu weit im Vordergrund. Der Gesamtmix passt halt irgendwie nicht.
Ohne abgeschreckt zu sein würde ich jedoch bei jedem Song nach höchstens 2 Minuten gerne wissen, ob der nächste evtl. mehr zu bieten hat. (hendrik)