EMPFEHLUNG, REVIEW

JENNY AND THE STEADY GO’S “Sweet nothin′s / Just a walkin′” (Rock′n′Roll)

JENNY AND THE STEADY GO’S

“”Sweet nothin′s / Just a walkin′””
(Rock′n′Roll)

Wertung: Empfehlung

: 15.03.2013

Label: Off Label Records / Wolverine Records

Webseite: www.facebook.com/JennyAndTheSteadyGos

Aus den Tiefen von Rockcity erhebt sich der Ursprung der rockigen Musik neu. Wie aus dem Nichts ertönt der Sound, der unsere Eltern wahnsinnig gemacht hat und den ich Ende der 70er Jahre in dem Stapel Vinylschallplatten meiner Eltern finden durfte. Rock′n′Roll! Pur, unverfälscht, mitreißend. Neben ELVIS PRESLEY, den Anfängen der BEATLES, CHUCK BERRY, JERRY LEE LEWIS oder BUDDY HOLLY fand ich Sampler, die dem Rock′n′Roll huldigten. Genau das waren damals die ersten Künstler, die ich gerne hörte (und auch heute noch höre). Und dann kommen JENNY AND THE STEADY GO′S um die Ecke und veröffentlichen eine 7″-Single, die genau da anknüpft. Leute, das ist Nostalgie pur und toll zu sehen, dass es junge, wilde Halbstarke gibt, die sich heute noch dem Sound der 50er Jahre annehmen, um ihn mit Respekt und Liebe in das Jahr 2013 zu transportieren.

Bei den beiden Songs handelt es sich um amerikanischen Rhythm and Blues und unschuldigen Rock′n′Roll ohne -abilly und es klingt auch heute noch nach einer Mischung aus Unschuld und Verlangen, wenn Jenny den BRENDA LEE-Hit “Sweet nothin′s” in Mikro haucht. Der Song, der es 1959 auf Platz 4 der US-Charts brachte, ist, ich erwähnte es bereits, Nostalgie pur und erzählt die Geschichte einer jungen Liebe. Ich sehe bei dem Sound Pferdeschwänze und Petticoats vor mir. Hach, ist das dufte.

Die B-Seite der Single enthält eine Neuinterpretation von “Just a walkin′” aus dem Jahr 1960 von ANDY STARR & THE CASINOS. Auch hier bekommst du alle Trademarks des damaligen Rock′n′Rolls, sei es das coole Riff, das typische Rock′n′Roll-Solo oder die Bläser (für die Molly Duncan zuständig ist, der schon für RAY CHARLES oder TOM PETTY Pausbacken gemacht hat), die dem Songs das gewisse Extra verleihen.
Wieder ist es Jenny, die alle Augen und Ohren auf sich zieht, wenngleich man die Band nicht unterschätzen darf. Dass man neben einer so hübschen Dame wie der Jenny natürlich keine Waldschrate platzieren darf, versteht sich von selbst! Daher hat man die Combo “THE STEADY GO′S” selbstverständlich nach Können, aber auch Aussehen zusammengestellt. Jimmy Tourette an der Gitarre, Johnny Lambrusco am Bass, Mad Fab Wilson am Piano und Teddy Lewis am Schlagzeug lassen den Sound originalgetreu auferstehen, der einerseits schrecklich unmodern zu sein scheint, andererseits durch die Rockabilly-Bewegung wieder an Bedeutung gewinnen wird. Die Wurzeln, Baby!

Wenn ich den Sound höre, weiß ich, dass diese Single nur aus einem Grund erscheint: Liebe zur Musik. Jeder, der wieder schöne Musik für den Tanzschuppen benötigt, sich den Wurzeln des Rock′n′Rolls und Rockabillys nähern oder seine Eltern mit einer neuerschienenen Single zum Geburtstag überraschen möchte, darf sich an den Record Shop seines Vertrauens, die Bandpage oder die Plattenfirma wenden. Ich geh′ mich schick machen und noch ′ne Runde das Tanzbein schwingen…(chris)