EMPFEHLUNG, REVIEW

Hendriks musikalisches 2015

Auch dieses Jahr gab es wieder viel zu entdecken und zu hören.
Ich habe, wie die letzten Jahre auch, die Alben gelistet die ich am meisten gehört habe. Auch wenn sie nicht 2015 erschienen sind.

pumpkins monumentsThe Smashing Pumpkins – Monuments To An Elegy

Endlich mal wieder eine Pumpkins-Scheibe, die nur wenige schwache Songs hat. Run2Me und Dorian sind mir einfach viel zu synthetisch. Tiberius, Being Beige und One And All sind einfach wieder so, wie ich es mir schon lange gewünscht habe. Der Rest der Songs ist absolut akzeptabel. Mellon Collie… ist halt einfach nicht zu toppen!

 

mardukMarduk – Frontschwein

Endlich mal wieder richtiges Geballer von den Schweden. Einfach geil.

 

napalm death apexNapalm Death – Apex Predator-Easy Meat

Wie immer ganz großes Tennis… Ääähhhhh, ganz großartiger Grindcore.

 

coverAmorphis – Tales From The Thousand Lakes

Leider jetzt erst so richtig entdeckt. Damals war das noch nicht so meins. Große Scheibe!

 

36 crazyfists36 Crazyfists – Time And Trauma

Meine Metalcorezeit ist lang vorbei, aber diese Jungs packen mich immer noch!
Review hier

 

coverAscension – Consolamentum

Deutscher BM der Spitzenklasse!

 

coverThe Great Old Ones – Tekeli-Li

Selten etwas so düsteres und verstörendes gehört!

coverEnforcer – Diamonds

coverGhost – Opus Eponymous

SteelwingSteelwing – Zone Of Alienation

slayer repentlessSlayer – Repentless

Slayer haben hiermit bewiesen, dass sie es immer noch können!
Review hier

coverRegarde Les Hommes Tomber – Exile

Geiler französischer Black Metal!
Review hier

rolfRolf Zuckowski – Winterkinder

Seit die Kinder da sind, prägt diese krasse Scheibe unsere Adventszeit!


————————————————————————————————————————————————–

Sonderposition:

Letztes Jahr konnten mich Judas Priest und King Diamond bei einem Blick über den Tellerrand überzeugen. Da ich grad diese Gesangrichtung früher nicht nur nicht mochte, sondern kategorisch abgelehnt habe aufgrund absoluter Abneigung, war ich selbst überrascht, dass mich genau dies nun faszinierte. Die beiden Bands laufen weiter bei mir in Dauerrotation, aber dieses Jahr sind sogar weitere hinzugekommen.

Running Wild
Die Hamburger waren mir immer ein Begriff, da ich jedoch zur “falschen” Zeit mal in ein Album reingehört habe, waren sie danach TABU! Im Zuge des über Bord geworfenen Prinzips gab ich ihnen nochmal eine Chance und BÄÄMM, geiler Scheiß!
Hier überzeugt mich vor allem der, für diese Musikrichtung eher „tiefe“ Gesang, der dazu noch weiter in den Hintergrund gemischt wurde, als bei den ganz Großen des Genres.
Nicht alles überzeugt, aber „Branded And Exiled“, „Port Royal“ und „Death Or Glory“ sind einfach richtig gut!

covercovercover

Danzig
Ich hatte schon mal eine Phase, in der DANZIG mich am Rande interessierten, aber nicht durchweg überzeugen konnten.
Jetzt war die richtige Zeit mich wieder mit ihnen zu befassen und auch diese Bombe hat eingeschlagen.
Die ersten 4 Alben sind einfach durchweg gut und auch danach machen DANZIG keine schlechte Musik, wenn sie auch nicht 100%ig zu überzeugen weiß bei mir.

cover Cover cover cover

————————————————————————————————————————————————–

80´s Metal

Das „neue“ Interesse an Metal der 80er gepaart mit dem Special über US-Metal im Deaf Forever Nr. 6 hat noch viele gute Scheiben zutage gefördert, die mir vorher teils völlig unbekannt waren und jetzt über längerem Zeitraum mit wachsender Begeisterung konsumiert werden.
Die meist gelaufenen Scheiben sind:

crimson gloryCrimson Glory – Crimson Glory

jag panzerJag Panzer – Ample Destruction

savatageSavatage – Hall Of The Mountain King

titan forceTitan Force – Titan Force

ashburyAshbury – Endless Skies

bansheeBanshee – Race Against Time

————————————————————————————————————————————————–

psoa_logo2010-od

PARTY.SAN 2015:

Wie jedes Jahr ging es auch dieses Jahr zum, für uns besten Extremfestival der Welt!
Festivalbericht hier!
Im Gegensatz zum Wacken, eine Woche vorher, war es hier trocken und heiß.
Die Organisatoren haben aber gut darauf reagiert, sodass es wieder ein Wochenende zum genießen wurde.
Wir freuen uns schon auf PSOA 2016!

————————————————————————————————————————————————–

Interviews:
Auch dieses Jahr habe ich wieder Interviews mit Musikern gemacht, die mich persönlich interessiert haben.
Ganz besonders Stolz bin ich auf das Interview mit Brodequin, welches ich schon ewig machen wollte aber keinen Kontakt herstellen konnte. Danke Facebook!

Drengskapur
Eine der für mich besten deutschen BM-Bands!
Interview hier!

Discreation
haben mich mit ihrem 4. Album sehr positiv überrascht
Interview hier!

Brodequin,
die Death Metal Überband!
Interview hier!

————————————————————————————————————————————————–

Black Metal – eine persönliche Übersicht
Letztes Jahr habe ich Teil 1 veröffentlicht, ohne Teil 2 und 3 geplant zu haben.
Die positive Resonanz und mein eigenes Interesse haben dann zu Teil 2 und Teil 3 geführt.
Es war mir eine Freude!

Teil 1
Teil 2
Teil 3


————————————————————————————————————————————————–

 

black metal2

BLACK METAL – the evolution of the cult

Hier mein Review zum Buch

Es gab einige Alben, die ich im Zuge des Buches angetestet habe, falls sie noch nicht bekannt waren.
4 Alben konnten mich jetzt wirklich überzeugen. Entweder früher zur falschen Zeit gehört oder eben noch nie.

SodomSodom – Obsessed By Cruelty

HellhammerHellhammer – Apocalyptic Raids

coverCeltic Frost – To Mega Therion

TrelldomTrelldom – Til Evighet…

————————————————————————————————————————————————–

Alben aus meinem “Plattenschrank”, die dieses Jahr Jubiläum feiern und mir entweder bei Erscheinen, irgendwann später oder prinzipiell viel bedeuten oder bedeutet haben…

2005:

The Black Dahlia MurderThe Black Dahlia Murder – Miasma

city and colourCity And Colour – Sometimes

Crowbar - Lifesblood For The DowntroddenCrowbar – Lifesblood For The Downtrodden

DredgDredg – Catch Without Arms

Hand To HandHand To Hand – A Perfect Way To Say Goodbye

jfacJob For Cowboy – Doom

Judas PriestJudas Priest – Angel Of Retribution

Meshuggah - Catch 33Meshuggah – Catch 33

Napalm DeathNapalm Death – The Code Is Red… Long Live The Code

Old Man´s ChildOld Man´s Child – Vermin

Team SleepTeam Sleep – Team Sleep

 

1995:

Abigor - OrkblutAbigor – Orkblut

Abigor - NachthymnenAbigor – Nachthymnen

The AbyssThe Abyss – The Other Side

At The GatesAt The Gates – Slaughter Of The Soul

ClawfingerClawfinger – Use Your Brain

Crowbar - Time Heals NothingCrowbar – Time Heals Nothing

DarkthroneDarkthrone – Panzerfaust

DeathDeath – Symbolic

Die KruppsDie Krupps – III-Odyssey Of The Mind

DissectionDissection – Storm Of The Light´s Bane

DownDown – NOLA

Fear FactoryFear Factory – Demanufacture

Foo FightersFoo Fighters – Foo Fighters

ImmortalImmortal – Battles In The North

King DiamondKing Diamond – The Spider´s Lullaby

KyussKyuss – …And The Circus Leaves Town

Life Of AgonyLife Of Agony – Ugly

MeshuggahMeshuggah – Destroy Erase Improve

Morbid AngelMorbid Angel – Domination

MütiilationMütiilation – Vampires Of Black Imperial Blood

Paradise LostParadise Lost – Draconian Times

ScooterScooter – …And The Beat Goes On 😉

shelterShelter – Mantra

SilverchairSilverchair – Frogstomp

SinisterSinister – Hate

PumpkinsThe Smashing Pumpkins – Mellon Collie And The Infinite Sadness

UlverUlver – Bergtatt

VoivodVoivod – Negatron

White ZombieWhite Zombie – Astro Creep 200

 

 

1985:

BathoryBathory – The Return…..

Celtic FrostCeltic Frost – To Mega Therion

coverPantera – I Am The Night

PosessedPossessed – Seven Churches

coverRunning Wild – Branded And Exiled

SlayerSlayer – Hell Awaits