REVIEW

GLORIOR BELLI “Gators rumble, Chaos unfurls” (Black′n′Roll)

GLORIOR BELLI

“Gators rumble, Chaos unfurls”
(Black′n′Roll)

Wertung: gut – geht so

: 01.11.2013

Label: Agonia Records

Webseite: www.gloriorbelli.com

GLORIOR BELLI aus Frankreich machen einen interessanten Schritt: sie vermischen Black Metal mit bluesigem Stoner Rock aus den Südstaaten! Der erste Track ist dabei ein guter Vorgeschmack: groovige Südstatten-Stoner-Riffs treffen auf heiseren Gesang, allerdings fehlt hier der Black Metal völlig. Der zweite Track “Wolves at my door” ist dagegen schon der Höhepunkt der Scheibe: viel Black Metal, der urplötzlich umschwenkt und locker aus der Hüfte rockt. Klingt seltsam? Ist es auch! Diesen Mix, und zwar so perfekt dargeboten wie bei diesem Track, habe ich noch nicht gehört. Sehr geil!

Allerdings verliert sich das Album im Anschluss bereits etwas in den verschiedenen Welten und manchmal klingen die Wechsel etwas gewollt und die Spannung kann leider nicht über die ganze Zeit hinweg aufrecht erhalten werden. Manchmal orientiert man sich dann noch an Post-Black Metal-typischen Szenarien und verfeinert diese ebenfalls mit der Stoner-Attitüde, wie bei “Le Blackout Blues”, den ich ruhigen Gewissens noch in die Top 3-Songs des Albums wählen möchte.

Etwas störend ist der immer gleiche Gesang, der manchem groovigen Part die Seele klaut und einfach plattbrüllt.

Von dem Avantgarde Black Metal kann ich bis auf wenige Ausnahmen nicht viel hören, vielmehr ist das Album ein interessanter Genremix, der Black Metaller und Stoner-Fans durchaus aufhorchen lassen könnte. (chris)