FIRMAMENT PRODUCTIONS :: Black/Pagan Metal Mailorder

Online seit 31.05.2011


Es ist wieder mal an der Zeit, ein kleines als auch Neues Unternehmen in Sachen Black/Pagan Metal vorzustellen! Neben den großen Versandunternehmen und Labels stechen von Zeit zu Zeit auch kleinere Shops und Labels hervor, die mit Engagement und kostbarer Zeit, der Leidenschaft “Metal” auf ihre Art dienen. Kundennah und -orientiert auf Underground Ware ist FIRMAMENT PRODUCTION eine Adresse, die man sich notieren sollte! (sad1914)


Du betreibst Handel in der Szene des Metals. Für Deine Kunden und unsere Leser ist es daher bestimmt interessant, etwas über Dich zu erfahren. Was treibst Du neben dem Versand so? Was hat Dich dazu bewogen, im Versandhandel tätig zu werden?

Ave! Richtig, ich habe einen kleinen Mailorder für Untergrund-Sachen mit Größtenteils Black/Pagan und etwas Death Metal, welcher baldigst auch mal als Label fungieren soll.

Neben der Arbeit, der man tagtäglich nachgeht und dann noch der Arbeit an dem Mailorder, bleibt mir leider momentan nicht viel Zeit, um mich noch mit anderen Dingen zu beschäftigen, außer meiner Familie, und um an meinen musikalischen Fähigkeiten zu feilen.

Die Idee eines Mailorders/Labels wurde erst mit der Zeit geboren. Zuerst war es nur etwas Spinnerei, doch nach einiger Zeit des Überlegens kam Bewegung in die Sache.

 

Betreibst Du nur einen Handel oder produzierst Du auch Sachen? Wenn ja, nenne mal ein paar Beispiele…
Wie schon in der Beantwortung der ersten Frage erwähnt wurde, wird vorerst nur der Handel vorangetrieben bzw. das Angebot vergrößert.

Allerdings wird bei entsprechender Anteilnahme und den ersten ernsthaften Einnahmen, dann auch immer etwas Beiseite gelegt werden für die erste Veröffentlichung.

 

Wie kamst Du das erste Mal mit der Szene bzw. der Musik in Berührung?
Das ist so einige Monde her. Das wird so ’96/97 gewesen sein. Das erste Zeug was ich damals über einen Bekannten bekam und hörte, waren so Sachen wie Enslaved, Emperor, Falkenbach… danach wurde es noch mehr BM lastig.

 

Verdienst Du Deinen Unterhalt mit dem Vertrieb von Metal Tonträgern oder Klamotten? Wenn ja, ist das an sich ja nicht verwerflich… Unterstützt Du von dem Geld auch die Szene, den Underground oder ähnliches?
Hehe, die Frage ist gut, mein Freund! 😉

 

Abgesehen davon, dass ich allen Shops und Labels diese Frage stelle, muss ich diese auch dir stellen (Gleichberechtigung und so weiter…)
Also meinen Unterhalt verdiene ich mir mit meiner alltäglichen Arbeit. Der Shop bringt außer zusätzlicher Arbeit auch noch nicht wirklich etwas ein.

Ist aber natürlich geplant, dass er mit der Zeit etwas abwerfen soll?
Sollte sich das ändern, dürfte es nicht mehr lange dauern, bis ich die ersten Sachen produzieren lasse. Allerdings nicht willkürlich ausgesuchtes Zeug!

 

Wer die Produktionskosten kennt und diese mit den Verkaufspreisen ins Verhältnis stellt, dem drängen sich so einige Fragen auf. Weshalb verkaufen manche ihre CDs teurer und andere billiger? Wie werden solche Preise gerechtfertigt? Scheinbar geht es doch auch anders.
So manches Mal entdeckt man schon Preise, die man als ungerechtfertigt sehen kann. Im Untergrund allerdings gestalten sich die Preise doch noch Recht volksnah, würde ich behaupten.

Bei den anderen wird das wohlmöglich folgende Einflüsse haben, warum die CDs dort so viel teurer erscheinen:
– die Aufmachung der CD
– die Stückzahl von dem verkaufenden/produzierendem Label selbst
– die hohen Studiokosten
usw. usf.

Vielleicht macht man diese ungerechtfertigten Preise ja auch einfach, um möglichst viel Profit herauszuschlagen… wer weiß. Da sollte man das betreffende Label einfach mal selber fragen, wenn man solche verhältnismäßig hohen Preise sieht.

 

Weißt du was das Pressen einer CD auf 1000 Stück kostet, und wer verdient eigentlich an einer CD alles mit, denn Bands selbst bekommen ja den kleinsten Teil der Einahmen!?
Ja, natürlich weiß ich das! Um mal vorab gleich etwas den Wind aus den Segeln zu nehmen, bedenke man bitte einige Aspekte:
Dass mit den Einnahmen, handelt ja jede Band für sich selber aus und ist wohl von Label zu Label verschieden.
Dann könnte man auch wieder diese Aspekte der vorherigen Frage hinein nehmen:
– die Aufmachung der CD
– die Stückzahl von dem verkaufenden/produzierendem Label selbst.
– die hohen Studiokosten
usw. usf.

Und zu guter letzt müssen diese CDs ja noch verkauft werden, was mitunter ja auch sehr lange dauern kann… gerade bei kleinen Labels.

Um noch mal darauf zurück zu kommen, wer nun alles mitverdient, dürften das in einigen Fällen wohl folgende sein:
Band, Label, Presswerk, Studio, Künstler (bei Artwork fürs Booklet)
Je nachdem halt, wie die Veröffentlichung werden soll.

 

Kann man Dich auch mal auf diversen Veranstaltungen im Bereich des Metals zu Gesicht bekommen, oder betreibst Du einen Handel völlig aus dem Hintergrund? Wenn das so ist, dann drängt sich der Verdacht auf, dass Du lediglich ein finanzielles Interesse an der Szene hast?
Leider findet man mich momentan nun eher seltener auf Konzerten/ Festivals etc. Das war mal anders. Das liegt zum einen an meiner Arbeit, der ich tagtäglich nachgehe, und den Arbeiten am Shop/Label.
Zum anderen nutze ich die wenige, mir noch verbleibende Zeit mit meiner kleinen Familie.

 

Wie verhalten sich aus Deiner Sicht die Beziehungen zu anderen Händlern und Produzenten?
Aus meiner Sicht sind die Beziehungen zu anderen Labels/Händlern größtenteils kollegial bis freundschaftlich. Bis jetzt habe ich zumindest nichts Gegenteiliges kennen gelernt und ich hoffe, dass es noch lange so bleibt.

Was meinst Du sollten Kriterien sein, um bei einem bestimmten Versand, Händler zu kaufen oder bei einem bestimmten Label zu produzieren?
Zuverlässigkeit, Vertrauenswürdigkeit und man sollte merken, dass der Gegenüber auch mit dem Herzen dabei ist! Bei Versand/Händlern kommt noch die zügige Bearbeitung der Bestellungen hinzu und der ein oder andere Erfahrungsbericht von Freunden/Bekannten kann dort nützlich sein.

 

Warum sollte man vielleicht gerade bei Dir kaufen?
Wer sich für Black/Pagan Metal aus dem Untergrund interessiert, auf faire Artikelpreise und schnelle Lieferung besteht, sollte sich meinen Shop mal etwas näher ansehen unter: www.firmamentproductions.de

Des Weiteren findet man in mir einen (hoffentlich) freundlichen Kontakt, der gerne zu Artikeln etc. Auskunft erteilt.

 

Hörst du persönlich auch Metal – wenn ja, welche Arten?
Natürlich höre ich auch selber Black/Pagan Metal und ein bisschen Death/Thrash. Ab und an auch etwas Neofolk. Je nach Stimmung und Situation.

 

Spielst du womöglich selbst in einer Band?
Bis vor einiger Zeit spielte ich noch bei Vigrid (Pagan/Folk-Metal) die 2te E-Gitarre und war für den Gesang verantwortlich. Des Weiteren bin ich noch als Session-Mitglied bei Walpurgi unterwegs. Wobei ich dort bis jetzt nur für den Klargesang zuständig war. Ansonsten gibt es noch das ein oder andere, was ich noch gerne durchziehen möchte. Deshalb ist es auch wichtig für mich, meine musikalischen Fertigkeiten immer weiter zu verbessern.

 

Wenn ich mir deinen Shop so ansehe merkt man, dass du überwiegend Black Metal und Pagan Metal anbietest. Ist das, weil dir das Genre persönlich zusagt oder gibt es im Pagan und Black Metal zurzeit einfach großes Potential?
Ich sehe schon, dass Du Dich mit meinem Angebot beschäftigt hast. Bei mir gibt es überwiegend Black/Pagan Metal, da ich mich selber damit beschäftige, bzw. der Musik angetan bin. Ich könnte mir auch nicht vorstellen, jemandem etwas verkaufen zu wollen, wovon ich selber keine Ahnung habe bzw. es mich nicht interessiert!

 

Die Zukunft für FIRMAMENT PRODUCTIONS, was wird sie bringen, was wird uns erwarten?
Ich hoffe, dass in naher Zukunft die ersten Einnahmen regeneriert werden können, um mit der ein oder anderen Veröffentlichung aus dem Black (Pagan) Metal Bereich glänzen zu können.

Konkrete Pläne sind bereits vorhanden, jedoch muss man sehen, wann das erste Vorhaben in die Tat umgesetzt werden kann!

 

Zum Schluss noch Letzte Worte, Grüße etc.
Vielen Dank, für Dein Interesse an FIRMAMENT PRODUCTIONS und der Möglichkeit auf meinen Shop/Label aufmerksam zu machen!
Den Lesern des Intis sei auch Gedankt!
Schaut doch des Öfteren mal rein auf www.firmamentproductions.de und
sichert Euch den Newsletter.
Stay Metal!!!.

_