FILM+HÖRSPIEL

FILM “Tom Holland’s Twisted Tales” (Horror Episoden)

Originaltitel: Tom Holland’s Twisted Tales

Herstellungsland: USA 2014

VÖ: 24.03.2015

Wertung: Geht so

Regie: Tom Holland

Darsteller: Tom Holland, William Forsythe, Danielle Harris, AJ Bowen, Sarah Butler

FSK: ab 18

Studio: Ascot Elite / Maritim Pictures

Genre: Horror Episoden

Inhaltsangabe:

Die Horror-Legende Tom Holland (Chucky, Fright Night) präsentiert Geschichten, die das Blut in den Adern gefrieren lassen. Eine Anthologie des Makabren, des Abseitigen, des Schrecklichen wird in seinen Twisted Tales präsentiert: Eine neue Droge eröffnet den Blick in die Zukunft, aber das kommt mit grauenhaften Konsequenzen. Ein mörderischer Ehemann wird von Nachrichten auf seinem Handy geplagt. Ein enttäuschter Partner ergeht sich in satanischer Rache. Und das sind nur ein paar der wilden Geschichten über dunkle Magie, dämonische Besessenheit, Vampire, Hexen und vielem mehr.

Meinung / Fazit: Wenig aufregend…

Der Episoden Horror hat ja eine gute alte Tradition. Da gab es die “Tales from the crypt” oder aber seichtere Vertreter wie “X-Factor” welche von James Brolin und später Jonathan Frakes präsentiert wurden. Diese Sammlung an Kurzgeschichten stellt uns Tom Holland vor, also dem Regisseur und Drehbuchauto von “Chucky die Mörderpuppe”. Ob dieser ein Händchen für eine gute Auswahl an Geschichten hat?

Über drei Stunden Spielzeit und 10 Geschichten rund um Mord, Rache, Eifersucht, Zeitreisen, Werwölfe, Vampire oder Okkultem werden von Tom Holland präsentiert. Dabei sind die einzelnen Episoden jeweils von einer wenig auffälligen Qualität, egal ob man an das Bild, die Darsteller oder die Effekte denkt. In mäßiger Bildqualität sehen wird größtenteils unglaubwürdige Schauspieler, die versuchen ihre Rollen glaubhaft zu verkörpern. Sicherlich sind manche Geschichten ganz interessant, allerdings brauch man nicht nach Grusel, Spannung oder gar Gewalt zu suchen. Einziger kleiner Lichtblick ist das Mitwirken von Danielle Harris (Halloween, Hatchet) in einer Geschichte, doch das war es dann auch schon.

Immerhin bekommen wir am Ende nicht die Frage gestellt ob die Geschichten wahr sind oder nicht. Einzig die Frage ob die Storys gut waren oder nicht kann man recht eindeutig beantworten. Ach ja eines hat mich dann doch jedes mal wieder gefreut, das Logo von “Dead Rabbit Films”, welches das optische Highlight auf dieser BluRay ist! (michi)