FILM+HÖRSPIEL

FILM “Das Pendel des Todes” (Horror)

Originaltitel: The Pit And The Pendulum

Herstellungsland: USA 1961

Verkaufsdatum: 06.12.13

Wertung: Gut

Regie: Roger Corman

Darsteller: Vincent Price, John Kerr, Barbara Steele

FSK: ab 12 Jahren

Studio: Twentieth Century Fox

Genre: Horror

 

Inhaltsangabe:

Mord, Wahnsinn und verbotene Leidenschaft in Spanien im 16. Jahrhundert. Als Kind musste Don Nicholas Medina (Vincent Price) miterleben, wie sein grausamer Vater die untreue Mutter lebendig einmauerte. Nun inszeniert seine ebenfalls untreue Frau Elizabeth (Barbara Steele) den eigenen Tod an einer mysteriösen Krankheit, um den von furchtbaren Kindheitserinnerungen gepeinigten Medina endgültig in den Wahnsinn zu treiben. Aber bald keimt in Medina der Verdacht auf, dass er Opfer einer perfiden Intrige werden soll. Und so nimmt der Schlossherr Vaters Folterkammer wieder in Betrieb.

Fazit / Meinung:

Lang ist es noch nicht her, da hatte ich mir diesen Film gekauft und mich doch sehr über die FSK18 Einstufung gewundert. Nun wurde der Film neu bewertet und in einer identischen Fassung mit FSK12 neu veröffentlicht. Schon bemerkenswert wie ein paar Jahrzehnte die Betrachtungsweise verändern können. Sicherlich sind die Geschehnisse nicht so ganz ohne, doch darf man ja nicht vergessen, dass man von all den Gräueltaten nichts wirklich sehen kann. Aber damals reichte ja schon die angedeutete Gewalt um eine entsprechende Bewertung zu bekommen.

Die Bildqualität ist in Ordnung, aber nicht besser als ein guter VHS Level. Macht aber eigentlich nichts denn der Film weiß trotzdem seinen Charme zu versprühen. Vor allem Vinvent Price überzeugt mit seiner unnachahmlichen Art und Weise. Insbesondere seine Gestiken und Mimiken sind immer wieder genial.

Wer den Film noch nicht kennt, wird bis zum Schluss auf Spannung gehalten, denn die verworrene Geschichte aus krankhafter Liebe, Intrigen, Irrsinn und grauenhaften Folterungen ist aus der Feder vom Großmeister Poe Basis für diese geniale Handlung. Wer allerdings auf Action und Effekt Feuerwerke steht, wie sie momentan die Kinos überschwemmen sollte doch eher vorsichtig sein, denn so etwas bleibt hier unerfüllt. Vielmehr wird die Spannung und die Dramaturgie über die schauspielerischen Leitungen übertragen, so wie man es aus dem guten alten Theater auch kennt.

Für Freunde des klassischen Horrors ein Muss, für Fans von Vincent Price ebenso. Dieser Folge aus der Reihe Horror Cult Uncut ist wirklich sehr gut, auch wenn ich es wieder schade finde, dass man diesen Film nicht mit mit einigen Specials ausgeschmückt hat. (michi)