FILM+HÖRSPIEL

FILM BOX “3 Spielarten des Todes” (Horror)

Originaltitel:3 Spielarten des Todes

Herstellungsland: USA 2012

Verkaufsdatum: 18.09.2014

Wertung: Geht so

Regie: William Wedig, George Bessudo, Zach Passero

Darsteller: Erin Wilk, Chriss Ferry, Stephen Seidel, Kelsey Crane, Carlee Baker

FSK: ab 18

Studio: Cultmovie Entertainment/ KNM Home Entertainment GmbH

Genre: Horror

 

Inhaltsangabe:

RISE OF THE DEAD:
Einst hatte Teenager Laura ein Baby mit einem stinkenden Tagedieb, doch gab sie das Kind aus nahe liegenden Gründen zur Adoption frei. Nun führt sie ein neues Leben an der Seite des netten Jack in einer kleinen Stadt, als plötzlich aus scheinbar heiterem Himmel und fortan immer wieder vormals unauffällige wildfremde Leute versuchen, Laura umzubringen. Die Polizei steht vor einem Rätsel, Jack muss sich nach der x-ten Notwehrmaßnahme wegen Mord verantworten, und in Laura keimt ein schlimmer Verdacht…

WICKED LAKE:
Vier attraktive aber etwas seltsame Mädchen sind auf einem gemeinsamen Wochenendausflug. Sie können jedoch nicht ahnen, dass ihnen eine Horde Hinterwäldler auf den Fersen ist. Die Mädels freuen sich auf das Wochenende in ihrer Hütte am Bergsee. Zunächst scheint es so, dass sie leichte Beute für die Menschenjäger sind. Um 12 Uhr wendet sich das Blatt und der Teufel bittet zum Tanz.

LAKE DEAD:
“Blut ist dicker als Wasser”. Das erfahren drei Schwestern, die ein Motel am “Lake Dead” von ihrem Großvater geerbt haben. Mit ihren Freunden wollen sie einige Tage dort verbringen. Der “Lake Dead” macht seinem Namen nach und nach alle Ehre. Sie geraten in einen Zyklus von Gewalt und Terror. Es entwickelt sich ein mörderisches Familienmassaker in einem Horrortripp ohne Ende!!


Meinung / Fazit: Verstümmelte Independent Sammlung

Drei Mal Independent Horror Filme zum Preis von einem ist ja grundsätzlich schon mal nicht so verkehrt. Auch ist die Auswahl der Beiträge gar nicht mal sooo übel. Wer also günstig seine Horrorfilm Sammlung etwas erweitern möchte, kann hier durchaus fündig werden. Bleibt eigentlich nur noch zu klären, ob die Filme in ungeschnittener Form vorliegen. Bei “Rise of the dead” scheinen keine Schnitte vorgenommen worden zu sein, allerdings stimmen die angegebenen 96 Minuten Spielzeit bei weitem nicht, der Film läuft mit Abspann gerade mal knapp 80 Minuten. Ähnlich ist dies bei “Wicked lake” der Fall. Entgegen der angegebenen 90 Minuten Spielzeit sind es hier ebenfalls etwa 80 Minuten, hier liegen allerdings auch massive Eingriffe vor, die sehr ausgeprägten Gewalt und Sex Darstellungen sind sehr intensiv eingeschränkt worden. “Lake Dead” ist dagegen Uncut vertreten, hier gibt es keine Schnitte.

Somit fällt das Fazit leider auch hier nicht sonderlich gut aus. Ganz egal wie gut oder schlecht man auch diese Filme findet, in geschnittener Form ist man der Kunst des Regisseurs beraubt und damit hat diese Veröffentlichung nur bedingt eine Daseinsberechtigung. (michi)