ELLER :: 2017 hatte die beste Zugabe aller Zeiten

Online seit 2.01.2018

Wenn ich einen musikalischen Blick zurück auf das vergangene Jahr 2017 werfe, dann ist er erstmal etwas ernüchternd, denn mehrere Alben, auf die ich doch sehr neugierig war, haben mich enttäuscht. Es waren oft die unbekannteren Künstler und Bands, die ich zumeist zufällig entdeckt habe. Ob diese in 20 Jahren ebenso als Klassiker gelten dürfen wie die Alben, die weiter unten in der Rubrik “Was vor 20 Jahre so erschien…” (u.a. Alben von Dimmu Borgir, Empyrium, In Flames), wird man sehen. Und beim Überlegen, was mich denn in 2017 begeistern konnte, sind die besten Alben sehr skandinavisch und doch sehr Viking Metal lastig ausgefallen. Darunter u.a. die aktuelle EP der Schweden KING OF ASGARD, deren Gründungsmitglieder früher bei MITHOTYN mitgewirkt haben und deren Debütalbum mich vor genau 20 Jahren begeistert hat. Da schließt sich irgendwie einer von vielen Kreisen. Apropos Debütalbum, als absolute Nummer 1 hat sich ebenfalls eine schwedische Band mit ihrem Erstling in meine Gehörgänge gespielt, FROM NORTH. Die weitere Rangfolge seht selbst bei den aus meiner Sicht besten Alben 2017.

 

Die besten Alben 2017…

1) FROM NORTH “From North” (Folk/Viking Metal)
-> Review

 

2) SUN OF THE SLEEPLESS “To The Elements” (Poetic Dark/Black Metal)
-> Review

 

3) KING OF ASGARD “:taudr: (EP)” (Viking Metal)

 

4) BLAINE ROHMER “Promise of Autumn” (Atmospheric Dark/Gothic Metal)
-> Review

 

5) VINTERSORG “Till Fjälls Del II” (Nordic Folk/Black Metal)
-> Review

 

6) APOCALYPSE ORCHESTRA “The End Is Nigh” (MA Folk/Doom Metal)
-> Review

 

7) SEPTICFLESH “Codex Omega” (Symphonic Death Metal)

 

8) EDEN WEINT IM GRAB “Na(c)htodreise” (Dark Metal)
-> Review

 

9) MR. HURLEY & DIE PULVERAFFEN “Tortuga” (Piraten Folk)
-> Review

 

10) FERNDAL “Ferndal” (Melodic Black Metal/Klassik)
-> Review

 

11) XANDRIA “Theater Of Dimensions” (Female Gothic/Symphonic Metal)

 

12) CNOC AN TURSA “The Forty Five” (Epic Scottish Metal)
-> Review

 

13) ANDRAS “Reminiszenzen…” (Epic Black/Pagan Metal)
-> Review

 

14) AJATTARA “Lupaus” (Black/Dark Metal)
-> Review

 

15) EX DEO “The Immortal Wars” (Symphonic Death Metal)
-> Review

 

Konzerte…

Liveerlebnisse gab es diesem Jahr aus Zeitgründen leider nicht sehr viele, dennoch gab es ein Konzert, das uns (also Bastian und mich) weit in die Vergangenheit zurückversetzt hat. HELLOWEEN waren mit der PUMPKINS UNITED World Tour 2017/18 u.a. in Bochum zu Gast und haben dabei
DIE BESTE ZUGABE ALLER ZEITEN
gespielt!!!
– Eagle Fly Free (Vocals Michael Kiske & Andi Deris)
– Keeper of the Seven Keys (Vocals Michael Kiske, Andi Deris)
– Future World (Vocals Michael Kiske & Andi Deris)
– I Want Out (Vocals Michael Kiske & Andi Deris)

Damit werden sie in 2018 noch einige Festivals beglücken, u.a. das Wacken Open Air.

 

Was vor 20 Jahren so erschien…

Zum Schluss noch ein kleiner Blick 20 Jahre zurück, in das Jahr 1997. Folgende Klassiker haben mich damals beim Hören in ihren Bann gezogen und tun es auch heute immer noch (kaum zu glauben, dass das schon so lange her sein soll):
DIMMU BORGIR “Enthrone Darkness Triumphant”
EMPYRIUM “Songs Of Moors And Misty Fields”
GRAVEWORM “When Daylight’s Gone”
IN FLAMES “Whoracle”
MITHOTYN “In The Sign Of The Raven”
NAGELFAR “Hünengrab Im Herbst”
PARADISE LOST “One Second”
SIEBENBÜRGEN “Loreia”
TIAMAT “A Deeper Kind Of Slumber”

 

Und zum Schluss, das Fundstück des Jahres, gefunden in einer Müller-Filiale:

_