REVIEW

DISSECTING TABLE „Industrial Document 1988/91“ (Industrial)

DISSECTING TABLE

“Industrial Document 1988/91”
(Industrial)

Wertung: Geht so

VÖ: bereits erschienen

Label: Steinklang Records

Webseite: www.myspace.com/dissectingtablefanpage

Industrial ist inzwischen ein weit gefächerter Begriff. Für mich begann alles mit dem Post-Industrial der in den 80er Jahren den Undergound mit einer herrlichen Postion Krack überströmte. DIE KRUPPS; EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN; ESPLEDOR GEOMETRICO,…

Heute steht der Begriff ja leider vermehrt für neonfarbene Cyber-Gothics die die Schwarze Szene mit Technomucke verseuchen…ich hoffe dieser Trend stirbt so schnell,…

Bei der Japanischen Band DISSECTING TABLE komme allerdings auch ich an meine Grenzen, Krach als hörbar zu bezeichnen. Wo Krachcombos wie eben ESPLEDOR GEOMETRICO oder DIVE in der Vergangenheit für so manchen sporadischen stechenden Schmerz in den Gehörgängen gesorgt haben, schaffen es DISSECTING TABLE eine permanente kaum zu ertragende Geräuschkulisse zu erzeugen, deren musikalischer Wert sicherlich nicht von jedem erkannt werden dürfte. Da wo es DIE KRUPPS in ihren ganz frühen Aufnahmen geschafft haben auf Tonnen, Dosen und anderen metallischen Gegenständen Rhythmen zu erzeugen, wird man hier mit sehr konfus wirkendem Krach konfrontiert bei dem man nach Songstrukturen wirklich angestrengt suchen muss. Dazu gibt es jede Menge Gebrüll, dessen Aussagen nie und nimmer identifizierbar sein dürften.

Die Qualität der Aufnahmen hat guten Bootleg Charakter, was ziemlich gut zu dieser Art Musik passen. Als High End Aufnahme will man sowas kaum hören. Dieses Werk ist für ganz hart gesottene Industrial Fans der frühen Stunde. Kopfschmerzen werden gratis mitgeliefert. (michi)