REVIEW

DIABOLICAL RAW “Estrangement” (Symphonic Black/Death Metal)

DIABOLICAL RAW

“Estrangement”
(Symphonic Black/Death Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 26.10.2019

Label: Hidden Marly Production

Webseite: Facebook / Bandcamp

DIABOLICAL RAW waren bereits im Untergrund von 1998 bis 2007 unter dem Namen DIABOLICAL aktiv. Nach Besetzungswechseln, Namensänderungen und langer Pause ist nun in 2019 dann das Debütalbum “Estrangement” der aktuell 2-Mann Band aus Hannover erschienen. Zu Hören gibt es symphonischen Death Metal mit Anleihen aus den Doom und Black Bereichen. Die orchestralen Arrangements sind recht komplex und nehmen einen wichtigen Raum in der Musik von DIABOLICAL RAW ein. Erinnert mich stellenweise an SEPTIC FLESH und Fans dieser Band sei auch durchaus empfohlen, sich dieses Debüt mal anzuhören.

Inhaltlich hat man sich folgendem gewidmet: “Dem Kampf eines schizophrenen Charakters, der sich von der Gesellschaft entfremdet und von den Menschen in der Zeit isoliert hat, der sie hasst und zum Mörder wird, gegen die Dämonen, die er in sich und in seinem Geist erschaffen hat.”

Dieser Kampf und die Schizophrenie spiegelt sich durchaus in der Musik wieder, was die Songs für meinen Geschmack zum Teil etwas zu chaotisch und unstrukturiert erscheinen lässt. Dennoch macht das Album nach etwas Reinkämpfen Spaß zu hören. Meine Favoriten sind “The Warrior of Ultimate War” und “Hallowed Desolation”, den ihr auch auf der Bandcamp Seite der Band hören könnt. (eller)