DESERTED FEAR “Dead Shores Rising” (Death Metal)

Online seit 4.01.2017

DESERTED FEAR

“Dead Shores Rising”
(Death Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 27.01.2017

Label: Century Media Records

Webseite: Homepage, Facebook, Myspace

Nachdem die ersten beiden Alben bei F.D.A. erschienen sind, wird Album Nummer 3 jetzt von Century Media auf den Markt gebracht.
Vierdient haben die Jungs diesen Sprung auf jeden Fall!
Dieses Mal gibt es 13 Stücke, davon 1 Intro und 2 Bonustracks, in einer knappen ¾-Stunde.
Bonus-Track „The Path Of Sorrow“ kommt mit Gastgesang von At The Gates´ Tompa!
Und auch schon wie “Kingdom Of Worms” knallt „Dead Shores Rising“ schon gewaltig beim ersten Durchgang. Krallt sich aber noch nicht so fest wie sein Vorgänger.
Ich denke aber nicht, dass das etwas mit der Qualität der Songs zu tun hat, sondern das die Platte etwas mehr braucht um sich zu entfalten.
Das instrumentale Intro ist für mich etwas gewöhnungsbedürftig, erinnerte es mich beim ersten Mal irgendwie an Filmmusik, die nicht ganz zum Death Metal der Thüringer passt.
Aber gut, Geschmackssache!
Die Songs ballern ordentlich, wie es erwartet habe.
Eine gute Mischung aus altem und modernem Death, sowohl skandinavisch als auch amerikanisch.
Eine Menge Groove greift deine Nackenmuskulatur an, aber auch die Melodien sind ziemlich gut.
Nach 4 Durchgängen ist „Open Their Gates“ mein Liebling!
Der Sound ist dick und klar, für die old school Puristen wahrscheinlich zu sauber.
Aber die Gitarren drücken schön. Und das Schlagzeug klingt absolut geil, druckvoll, sauber und richtig geil in den Becken abgemischt. Dafür war wieder mal Dan Swanö verantwortlich.
Und Manuels Gesang fügt sich dabei gut, könnte für mich persönlich noch einen Ticken weiter in den Vordergrund kommen.
Ein echtes Monster erwartet euch mit dieser Scheibe. Für mich definitiv eine der besten deutschen Death Metal Bands momentan.

Und wie auch schon beim letzten Album wurde wieder eine kleine Doku in Form von „Mitten im Leben“ oder ähnlichem gedreht! (hendrik)

_