REVIEW

dARTAGNAN “Feuer & Flamme” (Mittelalter/Folk Rock)

dARTAGNAN

“Feuer & Flamme”
(Mittelalter/Folk Rock)

Wertung: Gut

VÖ: 26.03.2021

Label: Sony Music

Webseite: Homepage / Facebook

dARTAGNAN sind mit ihrem vierten Album zurück und haben die Bühnenzwangspause entsprechend genutzt, um neben zwölf neuen, eigenen Stücken auch noch einmal acht Tracks mit überwiegend Coverstücken ihren Fans zu präsentieren. Lyrisch zieht sich der rote Faden passenderweise durch die Themen “Durchhalten” und “Mut machen”.

Musikalisch mischen sie Folk Rock, Mittelalter Power Rock und auch Schlager. Letzteres und ein kleiner Popappeal sind wohl die Unterschiede zu anderen Bands der Mittelalter Rock Szene, an die ich beim Hören immer wieder erinnert werde. Vermutlich habe ich auch zu viele Alben aus dieser Musikrichtung gehört und bin etwas zu vorbelastet. Der Titelsong “Feuer & Flamme”, bester Track des Albums, erinnert mich total an Saltatio Mortis. “Feste feiern” könnte für mich vom Lyric-Stil auch von Mr. Hurley & Die Pulveraffen stammen, hat dann aber doch einen zu großen Country-Touch. “Scharlatan” und “Glücksritter” haben was von Subway To Sally. Der gefühlvollste Track, die Ballade “Solang‘ Dein Blut”, erzählt die Geschichte vom viel zu frühen Tod der Mutter von Frontmann Ben Metzner (der auch bei Schandmaul aktiv ist). Diesen Song kenne ich in ähnlicher Form von Varg (“Ascheregen”). Das soll die Qualität der Stücke auf “Feuer & Flamme” nicht schmälern, aber auf Grund dieser vielen Parallelen bekomme ich es wohl nicht hin, das Album richtig geil zu finden.

dARTAGNAN schaffen es, ihr Album durchweg mit guten und eingängigen Stücken zu durchziehen, die man mit den Attributen rockig, tanzbar, mitsingbar, modern und gefühlvoll versehen kann. Instrumental ist mit Gitarre, Violine, Dudelsack, Flöte, etc. alles dabei, was man für so einen Genremix braucht und auch gesanglich ist das eine runde Sache. Am Ende ist das Werk für meinen Geschmack etwas zu radiotauglich mit zu wenig “Ecken und Kanten”, dafür vermutlich etwas massenkompatibler als bei anderen Bands.

Das Album erscheint am 26.03.2021 als Fanbox, Helden-Edition (2CD) und auf Vinyl. Und damit kommen wir zur Bonus-CD, von der ich mal den Schlager “Griechischer Wein” ignoriere und gleich zum Ohrwurm komme. Der Song hört auf den Namen “Kaufmann & Maid” und stammt ursprünglich aus der TV-Sendung “Late Night Berlin” mit Klaas Heufer-Umlauf in Zusammenarbeit mit Sasha. Der Song war als Mittelalter-Satire gedacht – es fanden sich jedoch einige standhafte Recken der Szene, die noch über sich selbst lachen können und tagelang den Ohrwurm (“Dumdidadeldei”) nicht mehr loswurden. Und so kam es zu einer Kooperation von Sasha u.a. mit dArtagnan, Saltatio Mortis, Subway to Sally, Feuerschwanz, Tanzwut und Patty Gurdy. Als weitere Bonusstücke gibt es u.a. noch David Bowies “Heroes” (auf deutsch und englisch), den russischen Musketier-Hit „Pesnia Mushketerov (Песня мушкетеров)“ oder auch “ode an die Freude”. Insgesamt 20 Songs sind dann am Ende für die Fans. (eller)