REVIEW

CRANIAL “Dead Ends” (Post Metal / Sludge)

Cranial_Cover_kleinCRANIAL

“Dead Ends”
(Post Metal / Sludge)

Wertung: gut

: 27.11.2015

Label: Moment Of Collapse Records

Webseite: Facebook

Die Auflösung von OMEGA MASSIF war eigentlich eine schreckliche Sache, aber die Umtriebigkeit der einzelnen Bandmitglieder sorgt dafür, dass uns ihre Musikalität durch Bands wie PHANTOM WINTER und BLACKSMOKER und jetzt CRANIAL erhalten bleibt. Während PHANTOM WINTER eher die schwarzmetallische Ausrichtung gewählt haben, bleibt Michael Melchers dem Postrock / Postmetal relativ treu und fügt eine herrlich dröhnende Sludge-Schlagseite hinzu und dieser Dreck und Schmutz harmoniert hervorragend mit den atmosphärischen Parts und verleiht ihnen eine schmackhafte Würze.

Von ebendieser Würze profitieren die beiden Songs dieser EP: “Nightbringer” (12:22 Minuten) und “Limes” (9:43 Minuten), wirken sie doch trotz ihrer opulenten Längen niemals nervig oder langweilig. Vor allem “Nightbringer” hat es in sich und vereint OMEGA MASSIF mit Sludge und weiß durch die geschickt gesetzten Parts zu überzeugen. “Limes” ist dagegen eher ein beinahe moderner Doomcore-Batzen und fällt für mich persönlich etwas ab.

Trotzdem glaube ich, dass CRANIAL dank des “Nightbringer”-Songs näher an OMEGA MASSIF sind, als die anderen Nachfolge-Bands, was aber keine Wertung, sondern lediglich eine Feststellung sein soll. Denn besonders PHANTOM WINTER sind ‘ne Wucht. Und irgendwie… wenn man aus einer geilen Band zwei geile Bands machen kann… daran kann nichts verkehrt sein. (chris)