BUCH – Butz Peters “Hundert Tage – Die RAF Chronik 1977”

Online seit 1.02.2017

hundert-tageButz Peters

“Hundert Tage – Die RAF Chronik 1977”
(Sachbuch)

Wertung: Gut

VÖ: 01.02.2017

Label: Knaur TB

ISBN-10: 342678811X

ISBN-13: 978-3426788110

 

 

 

Inhaltsangabe:

1977 ist das Zentraljahr der Auseinandersetzung des Staates mit der RAF. Es ist das Jahr der Morde an Siegfried Buback, Jürgen Ponto, Hans-Martin Schleyer und deren Begleiter, es ist das Jahr der Entführung des Flugzeuges Landshut, der Ermordung des Flugkapitäns, der Erstürmung durch die GSG9 und das Jahr der Selbstmorde von Baader, Ensslin, Raspe in Stammheim. Es ist das Jahr, in dem die erste Generation der RAF abtritt, die zweite übernimmt – und sich bereits spaltet. Butz Peters zeigt Tag für Tag, wie sich die RAF vorbereite, wie die Ermittlungsbehörden agieren. Eine Atemberaubende Zeitreise in eines der Schlüsseljahre in der bundesdeutschen Geschichte.

Über den Autor

Butz Peters, 1958 geb., ist Jurist und Publizist. Als Nachfolger von Eduard Zimmermann moderierte er die ZDF-Sendereihe »Aktenzeichen xy…ungelöst« und war Autor der ZDF-Sendereihe »Verbrechen in Deutschland – Butz Peters ermittelt«. Zuvor war er Leiter des Ressorts Rechtspolitik beim NDR. Butz Peters ist heute Rechtsanwalt in Berlin.

Informativer Zeitstrahl

Im Jahre 1977 war das Thema RAF präsenter denn je zuvor. In diesem Buch können wir 100 Informationen aus 100 Tagen erlesen, 100 Meldungen in diesem Jahr die in diesem Jahr die Geschehnisse der RAF beschreiben. Es ist vorrangig die zweite Generation der RAF die in dieser Zeit aktiv war. Die Informationen sind wie im Nachrichten Stil auf Fakten reduziert und nicht sonderlich gut lesbar für denjenigen die es gewohnt sind Romane zu lesen. Dafür werden jede Menge Details transportiert die besonders für Kenner dieser Zeit und der RAF reichhaltig neue Daten bereit halten dürften. Wer weder viel über die RAF weiß bzw. auch diese Zeit selber nicht miterlebte, dürfte etwas überfordert sein mit all den Namen und Daten die hier genannt werden.

Zum Ende des Buches wird interessanter Weise noch aufgeschlüsselt was aus den 22 RAF Aktivisten des Jahres 1977 passiert ist und welchen Lebensweg sie folgend genommen haben. Natürlich gibt es noch sehr aufschlussreiche Quellinformationen über die zahlreichen neuen Informationen die zur Bildung dieser Chronik beigetragen haben.

Das Buch erweitert das Wissen zum Thema RAF für die Allgemeinheit um viele Fakten. Für Interessierte, Zeitzeugen oder auch Fans des Themas ist dieses Buch, das zum 40. Jahrestages dieses wichtigen Jahres erscheint, natürlich ein Pflichtkauf! (michi)

_