EMPFEHLUNG, REVIEW

Bastian :: Top 20 aus 2011

Sooo… Also 20 Platten aus 2011…

In umgekehrter Wertungsfolge, also auf eins ist Platz 20 und so weiter…

Ihr werdet es hassen…….

 


1.: Justice – Audio, Video, Disco
Die fetteste elektronische Scheibe des Jahres.

 


2.: Frank Turner – England Keep My Bones

Super Typ, schöne Songs und überhaupt ist das Singer/Songwriter Ding dieses Jahr so richtig meins…



3.: The Haunted – Unseen

weil The Haunted immer geile Scheiben machen und wenn im Jahr eine rauskommt muss die in so eine Liste.

 


4.: Blood Ceremony – Living With The Ancients

so OldSchool und böse wie sonst fast nichts in diesem Jahr

 


5.: The Devil’s Blood – The Thousandfold Epicentre

außer eben dieser Band; die Songs vom Deibel persönlich in den Kopf geknallt, hat SL wohl auch einen… aber Homies von Watain sind auch meine Homies 😉 Hail Satan…

 


6.: Manchester Orchestra – Simple Math

und hier das Emo-PastorenSohn-Album des Jahres

 


7.: Black Tusk – Set The Dial

ich steh hier allein, wenn ich sage: METAL !!!, oder?

 


8.: Wolves In The Throne Room – Celestial Lineage

Black Metal at it’s fucking craziest… U S A. U S A. U S A…

 


9.: Sólstafir – Svartir Sandar

wer die Jungs mal live gesehen hat, weiß warum…

 


10.: The Computers – This Is The Computers

wem die Hives nicht ‘sick’ genug sind und wer richtiges Geschrei braucht, ist hier sowas von richtig…

 


11.: Fucked Up – David Comes To Life

sooo geil…

 


12.: In Flames – Sounds Of A Playground Fading

so ist es halt… Begründung: siehe The Haunted

 


13.: City And Colour – Little Hell

auch wenn, oder gerade weil der Gesang nach Sade klingt, die Scheibe ist einfach schön…

 


14.: Chuck Ragan – Covering Ground

eine der unglaublichsten Stimmen unserer Zeit mit Songs zum Allesdabeitun…

 


15.: The Horrible Crowes – Elsie

weil ich Brian Fallon super finde!

 


16.: Dredg – Chuckles And Mr. Squeezy

fragt nicht… Diese Band kann machen was sie will, alles ist großartig…

 


17.: Broilers – Santa Muerte

ganz egal, ob ich Blut schwitz, bittere Tränen wein; alles erträglich, es muss nur immer Musik da sein…’

 


18.: Casper – XOXO

so anders, so unlaublich, so richtig, so treffend, so Bielefeld…

 


19.: Touché Amoré – Parting The Sea Between Brightness And Me

der ganze Hype um La Dispute ging völlig an mir vorbei, aber diese Scheibe macht mir sogar Gänsehaut, wenn ich nur über sie schreibe…

 


20.: und für die Blöden da draußen: Die Scheibe des Jahres 2011:

Thees Uhlmann – Thees Uhlmann
so ist es nunmal… Groß… Toll… Danke…

 

Achja, für 2012 kann ich zumindest das Album des Jahres schon benennen, ohne auch nur einen Song gehört zu haben:

Kettcar – Zwischen den Runden

wobei… kommt nicht auch ne neue Tool???.